9 Kuchen, die man nicht backen muss

Kuchen zaubern, ohne zu backen? Das geht! Hier kommen 9 einfache Rezepte, die nicht nur lecker aussehen und schmecken, sondern für die du noch nicht mal den Ofen anschmeißen musst. Genial, oder?

1.) Luftig-lockere Löffelbiskuit-Torte

Luftige Löffelbiskuits, weich gebettet in süßer Mascarponecreme, ein Hauch Hochprozentiges und viel Kakaopulver ergeben zusammen das italienische Lieblingsdessert Nummer zwei (direkt nach Eiscreme): Tiramisu. Schleckermäulern, denen das Dessert im Sommer zu schwer ist oder die sich am Kakao stören, kommt diese herrlich erfrischende Variation sicher recht. Saftig-süße Beeren verleihen ihr fröhliche Farbtupfer, sodass es fast schwerfällt, das Messer zu zücken.

2.) Butterkeks-Kuchen

Butterkekse kennt jeder aus seiner Kindheit, doch auch heute ist diese Süßspeise bei Groß und Klein noch heißbegehrt. Wem jedoch der Keks auf Dauer zu trocken ist, kann sich an diesem einfachen Tortenrezept versuchen – das macht Butterkekse in Kombination mit Schokolade und Erdbeeren nämlich unwiderstehlich.

3.) Einhorn-Käsekuchen

Derzeit ist es ganz unmöglich, am allgegenwärtigen Einhorn-Trend vorbeizukommen. Überall lachen einen die mystischen Fabelwesen in glitzernden Regenbogenfarben auf Produkten aller Art an. Da war es doch nur eine Frage der Zeit, bis sie auch die Küchen erobern. Kleine Sternenfeen und tapfere Ritter bekommen mit diesem Käsekuchen, der direkt aus dem sagenumwobenen Land hinter dem Regenbogen auf die Teller schwebt, ein Stück bunte Magie serviert.

4.) Bananenkuchen mit Keksboden

Die Banane ist eine wahre Wunderfrucht. Dank zahlreicher wertvoller Inhaltsstoffe ist sie ein besonders großer Energielieferant. Energie, die du gleich hervorragend zum Backen nutzen kannst.

5.) Wackelpudding-Kuchen

Ein Synonym für Wackelpudding ist Götterspeise – der Name gibt schon den ersten Hinweis darauf, wie lecker dieses Rezept wird. Diese köstliche, wenn auch wackelige Versuchung ist wahrlich Nahrung für die Götter. Was könnte so herrlich aussehen und gleichzeitig förmlich auf der Zunge zergehen?

6.) Stracciatella-Käsekuchen

Obwohl es hierzulande fälschlicherweise meist „Schtrazziatella“ ausgesprochen wird, ist verständlich, warum man das Wort nicht einfach aus dem Italienischen übersetzt hat. „Stra-tscha-tella“, wie es richtig heißt, bedeutet nämlich so viel wie „gehackt“ oder „zerfetzt“. Dieser Name hätte im deutschsprachigen Raum wohl nicht sehr zur Verbreitung der leckeren Sahneeissorte mit Schokostückchen beigetragen. Doch genug der Erklärungen! Immerhin geht es hier ja nicht um Eis, sondern darum, wie man den unvergleichlichen Stracciatella-Geschmack in Kuchenform überträgt. Das geht sogar, ohne den Backofen öffnen zu müssen, wie dieses Rezept beweist.

7.) Cremige Erdbeer-Torte

Eigentlich sind wir schon am Ende der Erdbeerzeit angelangt, aber mit etwas Glück findet man noch leckere Exemplare aus hiesigen Gefilden. Und wenn man dann nicht weiß, was man mit ihnen anstellen soll: Lass dich einfach von diesem Rezept inspirieren! Mit den frischen Früchtchen, einer sahnigen Creme und einer dunklen Schokoglasur wird diese Torte zum Hit.

8.) Banana-Split-Kuchen

Eine Eisdiele, die diesen Meilenstein der frostigen Küche nicht auf der Karte hat, darf sich auch nicht Eisdiele nennen: Banana Split. Die lecker schmeckende Eiskreation hat aus jeder Naschsparte etwas. Sahnemäulchen, Schokojunkies, Fruchtfans – jeder kommt auf seine Kosten. Nun zeigt sich aber, dass die Eiskreation auch als cremiger Kuchen umsetzbar ist.

9.) Maracuja-Kokos-Küchlein

Um dem aufziehenden Herbstgrau zu entfliehen, gibt es nichts Besseres als eine Torte, die direkt aus einem Sommerparadies zu kommen scheint und die vor frischen Früchten nur so strotzt. Wenn du etwas Zeit und ein wenig kulinarischen Ehrgeiz übrig hast, versuche dich doch einmal an dieser kühlen Köstlichkeit – du wirst es nicht bereuen.

Wer hätte gedacht, dass es Rezepte für Kuchen gibt, die mit einem Herd nichts am Hut haben? Es gibt im Leben und in der Küche eben immer noch Überraschungen.

Kommentare

Auch interessant