Leckeres Rezept für Kuchen aus Kürbis, Kartoffeln, Käse und Nüssen.

Die Kürbissaison ist wieder einmal in voller Blüte und alle übertrumpfen sich mit raffinierten Rezepten. Wenn man etwas kredenzen möchte, das über die übliche Kürbissuppe hinausgeht, dann haben wir hier eine besondere Leckerei für die Fans eines herzhaft-würzigen Genusses.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 190 g gegarten Kürbis
  • 190 g gekochte Kartoffeln (mehligkochend)
  • 4 Eier
  • 130 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Milch
  • 3 EL Walnüsse
  • 110 g fein geriebenen Emmentaler
  • 300 g Mehl
  • 75 g Stärke
  • 3/4 Packung Backpulver

Für die Creme:

  • 400 ml Sahne
  • 4 EL frisch geriebenen Meerrettich
  • Salz

Für die Füllung:

  • 200 g Emmentaler
  • 100 g Kabanossi

So geht es:

1.) Zerstampfe den weich gegarten Kürbis und die Kartoffeln in einer Schüssel. Gib dann die Milch, das Öl und die Eier hinzu und verrühre alles zu einem feinen Brei.

2.) Schütte das Mehl, die Stärke und das Backpulver vorsichtig durch ein Sieb und hebe die Zutaten unter die Kartoffel-Kürbis-Masse. Rühre dann die fein gehackten Walnüsse, den Käse, das Salz und den Pfeffer unter.

3.) Gib die Mischung in eine Kuchenform mit 26 cm Durchmesser und backe sie etwa 60 Minuten lang bei 180 °C.

4.) Nimm den gebackenen Kürbiskuchen aus dem Ofen und lass ihn abkühlen. Stich dann mit einem Ring einen großen Kreis aus dem Kuchen aus, sodass ein äußerer Teigring entsteht. Lege diesen Ring zunächst beiseite und trenne außerdem aus ihm ein kleines Randsegment heraus. Den ausgestochenen, inneren Kreis wiederum schneidest du einmal horizontal durch.

5.) Schlage die Sahne steif, verrühre sie mit dem frisch geriebenen Meerrettich und schmecke die Mischung mit Salz ab. Streiche eine Schicht davon auf die Bodenplatte des Kürbiskuchens. Lege dann den Teigring darauf, aus dem du ein kleines Stück herausgeschnitten hast, und füge die Enden des Ringes zusammen. Sein „neuer“ Durchmesser sollte etwa dem der Bodenplatte entsprechen. Drücke den Ring schließlich auf der Meerrettich-Sahne-Mischung fest.

6.) Schneide die Kabanossi und den Emmentaler in Würfel. Fülle mit den leckeren Würfeln das Innere des Rings im Kuchen.

7.) Lege die noch übrige, obere Kuchenhälfte als Deckel darauf und verkleide alles mit einer Schicht Meerettichsahne.

8.) Jetzt noch ein paar dekorative Schnittlauchröllchen darübergestreut und der Überraschungskuchen ist fertig.

Eine echte Freude für Liebhaber des Herzhaften, die gerne auch einmal kalt genießen. Guten Appetit!

Das Rezept zum zweiten Video findest du hier.

Kommentare

Auch interessant