Connect with us

Klassiker

Diesen Korb nimmt man gerne in Empfang: Käsenudeln im Bacon-Körbchen.

Wie man am besten damit umgeht, wenn man einen Korb verpasst bekommt, muss jeder für sich im Laufe des Lebens lernen. Irgendwann nimmt man es sicher gelassener und sieht dem nächsten Korb schon viel entspannter entgegen. Auf die folgende Art von Korb wirst du dich sogar freuen. Aber das fällt auch nicht schwer, wenn würziger Käseduft und rauchiges Schinkenaroma in die Nasenflügel aufsteigen.

Dafür brauchst du (für 2 Portionen):

  • 250 g Linguine-Pasta
  • 100 g gewürfelten Parmesan
  • 100 g geriebenen Mozzarella
  • 150 g Frischkäse
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL gehackten Schnittlauch
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 8 Scheiben Bacon

So geht es:

  1. Koche die Pasta in Salzwasser und gieße sie ab. Nun gibst du alle drei Käsesorten dazu. Füge außerdem Pfeffer, Schnittlauch und Knoblauch hinzu und mische die Zutaten mit der warmen Pasta, bis aus dem Käse eine cremige Soße geworden ist.
  2. Stelle zwei Gläser kopfüber auf ein Backblech. Zwei Scheiben Bacon legst du gekreuzt über den Glasboden. Zwei weitere Scheiben werden um den Rand des Glases gewickelt. So werden die Gläser bei 200 °C für 15 Minuten in den Ofen gestellt.
  3. Nach der Backzeit sollte der Bacon so fest sein, dass man ihn problemlos vom Glas ziehen kann, ohne dass er die Form verliert. Nun füllst du die Bacon-Körbchen mit Pasta, dann kann endlich edel gespeist werden.

Schön sehen sie ja aus, doch sie sind leider viel zu schnell leer, diese Körbchen. Aber für ein Neubefüllen bedarf es lediglich eines Handgriffs. Und wenn die Körbchen am Ende voller cremiger Käsesoße sind, werden sie vernascht. Warum nicht gleich mit den Fingern?