3-mal Toastioli mit leckerer Füllung

Ravioli sind eine äußerst beliebte Nudelspezialität aus der italienischen Küche. Es gibt sie aus der Dose, aus dem Kühlregal oder man macht sie einfach selbst. Bei der Füllung kann man richtig kreativ werden. Unsere 3 Versionen haben nicht nur 3 verschiedene Füllungen, der Teig besteht zudem noch aus Toastbrot. So werden aus Ravioli Toastioli. Klingt spannend und schmeckt hervorragend.

1.) Toastioli Hawaii

Dafür brauchst du:

  • 15 Scheiben Toast (entrindet)
  • 2 Scheiben gekochten Schinken (in kleine Streifen geschnitten)
  • 50 g geriebenen Käse
  • 1 Ananasring aus der Dose (in 15 kleine Stücke geschnitten)
  • 1 Ei
  • zerlassene Butter zum Bepinseln
  • Sauce hollandaise und frische Petersilie zum Servieren

So geht es:

1.1) Lege 5 Scheiben Toastbrot überlappend nebeneinander und rolle sie mit einem Nudelholz platt. (Tipp: Mit etwas Wasser befeuchtet, kleben die Toastscheiben besser aneinander.) Wiederhole dies mit weiteren 2-mal 5 Scheiben.

1.2) Schneide den Schinken in kleine Streifen und gib eine kleine Portion davon auf den oberen Bereich jedes Toastbrots. Reibe etwas Käse darüber und lege noch ein Stückchen Ananas obendrauf.

1.3) Bepinsele die Toastbrot-Ränder mit verquirltem Ei und klappe den Toastteig zusammen. Drücke mit den Fingern das Brot etwas fest.

1.4) Schneide mit einem Pizzaroller die Rolle in Stücke, sodass du jeweils 5 Toast-Ravioli hast. Insgesamt sind es dann 15.

1.5) Drücke die Zinken einer Gabel in 3 Seiten der Toast-Ravioli, sodass die typische Ravioli-Optik entsteht.

1.6) Bestreiche die fertigen Ravioli mit flüssiger Butter. Lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stelle dieses bei 180 °C Umluft für 15 Minuten in den Ofen. Serviere die Ravioli mit Sauce hollandaise und frischer Petersilie.

2.) Toastioli mit Tomate-Mozzarella

Dafür brauchst du:

  • 15 Scheiben Toast (entrindet)
  • 1 Ei
  • 15 Scheiben Kirschtomate
  • 15 Babymozzarellas
  • 15 kleine Blätter Basilikum
  • zerlassene Butter zum Bepinseln
  • Tomatensoße und geriebenen Parmesan zum Servieren

So geht es:

2.1) Lege erneut 3-mal 5 Scheiben jeweils überlappend nebeneinander und rolle sie mit einem Nudelholz platt. Platziere dann auf jedem Toast eine Scheibe Kirschtomate und lege darauf jeweils ein Blatt Basilikum und einen Babymozzarella.

2.2) Bestreiche den Toastteig mit Ei und klappe alles wieder zusammen. Drücke mit deinen Fingern die Seiten fest und schneide die 3 Toast-Rollen jeweils in 5 Teile. Drücke auch hier wieder 3 Seiten mit einer Gabel ein. Lege die fertigen Ravioli dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und schiebe es bei 180 °C Umluft für 15 Minuten in den Ofen. Serviere die fertigen Toastioli mit Tomatensoße und geriebenem Parmesan.

3.) Toastioli mit Ricotta und Pinienkernen

Dafür brauchst du:

  • 15 Scheiben Toast (entrindet)
  • 1 Ei
  • 100 g Ricotta (mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt)
  • 15 schwarze Oliven
  • geröstete Pinienkerne
  • zerlassene Butter zum Bepinseln
  • Pesto und geriebenen Parmesan zum Servieren

So geht es:

3.1) Wiederhole mit 15 Scheiben Toastbrot die unter 1.1 bzw. 2.1 beschriebenen Schritte.

3.2) Gib jeweils einen Löffel Ricotta, Pinienkerne und eine schwarze Olive auf jede Toastscheibe.

3.3) Bestreiche den Toastteig mit Ei, klappe die Rolle zusammen und drücke den Teig mit den Händen fest. Schneide die Rolle in 5 Teile und drücke die Ränder wie bei den ersten beiden Varianten mit einer Gabel ein. Bestreiche sie mit der zerlassenen Butter und schiebe die Toastioli auf einem Blech bei 180 °C Umluft für 15 Minuten in den Ofen. Serviere die dritte Variante mit grünem Pesto und geriebenem Parmesan.

Ravioli aus dem Ofen hattest du bestimmt noch nie, oder? Wenn du lieber Vollkorn- oder Dinkeltoast magst, kannst du sie natürlich auch damit zubereiten.

Du möchtest noch mehr kreative Ideen mit Toastbrot? Hier kommst du zu dem Rezept für die deftige Toastrolle mit Füllung aus dem Bonusvideo.

Kommentare

Auch interessant