Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Schnell & einfach

Für diesen schnellen Wasserkuchen brauchst du nur 6 Zutaten

Du bekommst spontan Besuch und brauchst einen Kuchen? Kein Problem, unser Wasserkuchen ist blitzschnell fertig und braucht nur 6 Zutaten. Hier geht`s zum einfachen Rezept.

Wasserkuchen auf einem weißen Kuchenteller.
© stock.adobe.com/Saranya

8 fantastische Tricks fürs Backen

Ich habe ein Faible für Rezepte mit seltsamen Namen entwickelt. Meistens strahlen diese mich in Kochbüchern, Magazinen oder Websites an und ich kann nicht anders, als sie auszuprobieren. Kein Wunder also, dass es bei mir neulich Wasserkuchen gab. Und ich kann sagen: Bin ich froh, dass ich den entdeckt habe! Hier ist das Rezept.

Wasserkuchen: So wird er besonders fluffig

Ich gebe zu: So ganz überzeugt hat mich der Name des Wasserkuchens auf den ersten Blick nicht. Schnell wandern die Gedanken an ein Stück Kuchen, das durch einen Unfall beim Sommerpicknick am See, seine Reise in die wogenden Weiten der Wassermassen antritt. Aber keine Sorge: Bei diesem schnellen Gebäck bezeichnet es einzig und allein die Zutat, die den Kuchen zu etwas ganz Besonderem macht.

Wasserkuchen verzichtet auf Butter und Ei und wird trotzdem fluffig und locker. Wie ist das möglich? Ganz einfach: Ganz ähnlich wie beim Selterskuchen kommt Sprudelwasser zum Einsatz. Das reagiert mit dem Backpulver und hilft dem Teig dabei, im Ofen aufzugehen. Zudem gibt es dem Kuchen eine angenehme Säure. Hast du dennoch Lust auf etwas mehr Geschmack im Teig, kannst du das Wasser auch durch andere Zutaten ersetzen. Kaffee zum Beispiel oder Fruchtsaft. Hier solltest du allerdings nur die Hälfte der Flüssigkeit ersetzen, da der Kuchen sonst matschig werden kann.

Das Beste am Wasserkuchen: Er besteht aus Zutaten, die du mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits zu Hause hast. So eignet er sich für Spontanbesuche ebenso wie für den schnellen Kuchenhunger an Sonn- oder Feiertagen. Verziere ihn mit geschmolzener Schokolade, Zuckerguss, Puderzucker oder auch Sahnehaube, je nach Anlass und Motivation. Guten Appetit!

Wusstest du, dass du auch mit anderen Flüssigkeiten Kuchen backen kannst? Der Cola-Kuchen ist ein perfektes Beispiel dafür, ebenso wie der Fantakuchen mit Schmand. Diese gibt es übrigens auch als Fantakuchen-Waffeln.

Wasserkuchen auf einem weißen Kuchenteller.

Wasserkuchen

Nele
4.28 (121 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 240 ml Sprudelwasser
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl
  • 240 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Zubereitung
 

  • Vermische das Wasser mit Zucker und Vanillezucker. Rühre das Öl dazu, wenn sich der Zucker gelöst hat.
  • Siebe das Mehl in die Mischung und gib dann das Backpulver hinzu.
  • Fülle den Kuchenteig in eine eingefettete Springform und backe den Kuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  • Lass den Kuchen auskühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst.