Fladenbrot gefüllt mit Hackfleisch – Rezept für selbstgemachten Döner

Fladenbrot vom Imbiss des Vertrauens um die Ecke kennen wir alle genauso gut wie abgepacktes Fladenbrot aus dem Supermarkt. Doch wie sieht es damit aus, Fladenbrot selbst zu machen? Gar kein Problem, denn mit nur wenigen Zutaten ist das köstliche Brot im Nu auf den Tisch gezaubert. Verfeinert mit etwas Joghurt, schmeichelt es dem Gaumen. Was dem allerdings noch mehr schmeichelt, ist die delikate Füllung, die wir vorbereitet haben.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 5 g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 Msp Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Joghurt
  • 175 ml Wasser

Für die Füllung:

  • 150 g Tomatensoße
  • 250 g angebratenes Rinderhackfleisch
  • 30 g getrocknete Tomaten, zerkleinert
  • 1 rote Zwiebel, in Streifen
  • 1 Peperoni, in Ringen
  • einige Blätter Basilikum
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone

So geht es:

  1. Gib alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und verknete sie mit einem Handrührgerät. Abgedeckt lässt du den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen.
  2. Teile den fertigen Teig in zwei Portionen und rolle sie auf einer bemehlten Unterlage auf einen Durchmesser von rund 26 Zentimetern aus. 
  3. Streiche die Tomatensoße auf einen der Teigfladen und spare dabei etwa zwei Zentimeter vom Rand aus. Verteile darauf gleichmäßig Hackfleisch, Tomaten, Zwiebel, Peperoni und Basilikum. Zupfe die Nadeln vom Rosmarin und gib sie dazu. Zum Schluss reibst du Zitrone auf die Füllung.
  4. Nun decke die Füllung mit dem zweiten Teigfladen ab und drücke die Ränder fest. Bei 200 °C Umluft wird das Fladenbrot im vorgeheizten Ofen etwa 8 Minuten gebacken.

Betrachte das Fladenbrot-Rezept als Grundlage und fülle es ganz nach deinem Geschmack mit allem, was du magst. Wenigstens einmal solltest du dich aber unbedingt von unserer pikanten Füllung verzaubern lassen, die mit Schärfe und Frische punktet. 

Kommentare

Auch interessant