Zum Anbeißen: köstlich gefüllte Pasta-Muscheln.

So schön Muscheln auch aussehen: Meeresfrüchte auf dem Teller sind wahrlich nicht jedermanns Sache. Pasta hingegen hat eine deutlich größere Fangemeinde. In diesem Rezept kommen die Vorteile beider Speisen auf einen Nenner: Die schicke Optik der Muscheln und der köstliche Geschmack der Pasta. Aber der Clou des ganzen Gerichts besteht darin, die Form der Nudeln auszunutzen und sie lecker zu füllen.

Dafür brauchst du:

  • 9 große Muschelnudeln
  • 120 g Ricotta
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 100 g geriebenen Mozzarella
  • 2 EL frischen Basilikum, grob geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 50 ml Olivenöl

So geht es:

  1. Koche die Nudeln rund 10 Minuten in Salzwasser. Sie müssen nicht ganz gar sein.
  2. In einem Schälchen mischst du Ricotta, Parmesan, 80 Gramm Mozzarella und Basilikum zu einer Creme, die du nach Belieben salzt und pfefferst. Die Creme gibst du in die gekochten Muschelnudeln.
  3. Fülle eine Auflaufform mit den passierten Tomaten. Auf diese gibst du die Pasta-Muscheln. Die gefüllte Seite zeigt nach oben. Jetzt wird das Ganze noch mit Olivenöl begossen und mit dem übrigen Mozzarella bestreut. Dann geht es bei 160 °C für 30 Minuten in den Ofen.

Sollten dir nur passierte Tomaten als Soße zu fad sein, kannst du diese zusätzlich ganz nach Geschmack würzen, zum Beispiel mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und vielleicht auch Knoblauch. Oder wie wäre es noch mit etwas Gemüse in den Tomaten? Wie immer kann alles aber nichts muss, denn Star dieses Rezeptes sind und bleiben die gefüllten Pasta-Muscheln.

Kommentare

Auch interessant