Achtung, Kaffeeliebhaber: Das wird euer Lieblingskuchen!

In Italien wird der Cappuccino ausschließlich zum Frühstück getrunken. Falls du mit dieser Tradition nicht brechen möchtest, diesen Geschmack aber auch nachmittags gerne genießen würdest, bietet dir dieser Cappuccino-Cremekuchen einen raffinierten und zugleich köstlichen Ausweg an.

Dafür brauchst du:

Für den Boden:

  • 100 g Butterkekse
  • 80 g geschmolzene Butter

Für die Creme:

  • 130 ml Milch
  • 800 g Mascarpone
  • 9 g gemahlene Gelatine
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 80 ml Espresso

Für das Topping:

  • 200 g Sahne
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 30 g Zucker
  • Zimt
  • Schokolade

So geht es:

1.) Bereite zunächst den Boden zu, indem du die Kekse in einen Gefrierbeutel legst und mit einem Nudelholz fein zerbröselst. Verrühre die Krümel in einer Schüssel mit der Butter und bedecke mit dem Teig anschließend den Boden einer Kuchenform. Stelle die Kuchenform mit dem Teigboden in den Kühlschrank.

2.) Erhitze die Milch mit der Gelatine in einem Topf. Mit einem Handrührgerät vermengst du die Mascarpone mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt sowie dem Espresso und gibst dabei das Milch-Gelatine-Gemisch aus dem Topf hinzu.

Gib die Mascarpone-Masse auf den Teigboden in der Kuchenform und lasse das Ganze vier Stunden lang kühlen.

3.) Für das Topping rührst du Sahne, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel an. Fülle die Masse in einen Spritzbeutel und verteile sie auf dem Kuchen. Bestreue diesen abschließend mit Zimt und etwas geraspelter Schokolade.

Falls du noch genug Butterkekse übrig hast, bietet sich als Nächstes der Schokopünktchen-Käsekuchen aus dem Bonusvideo an, dessen vollständiges Rezept du hier findest.

Kommentare

Auch interessant