So professionell wie aus der Patisserie: luftige Himbeer-Macarons.

Als farbenfrohes Trendgebäck zu nicht ganz so günstigen Preisen geistern sie in 1000 Geschmacksrichtungen durch die Patisserien: Macarons. Die zarten Baisers entzücken das Auge und sind das perfekte Gebäck für eine stilvolle Kaffeerunde. Doch vor dem Selberzubereiten schrecken die meisten zurück. Zu schwer, zu aufwändig, das wird doch eh nichts. Oder? Mit diesem Rezept klappt es garantiert.

Dafür brauchst du:

Für die Macarons:

  • 45 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 45 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß
  • 10 g Zucker
  • rosa Lebensmittelfarbe

Für die Creme:

  • 60 g Butter
  • 75 g Puderzucker
  • 130 g tiefgekühlte Himbeeren

So geht es:

  1. Schlage das Eiweiß kurz durch und gib den Zucker sowie die Lebensmittelfarbe hinzu. Nun schlägst du diese Zutaten wieder durch, doch beachte, dass das Eiweiß nicht komplett steif geschlagen sein sollte.
  2. Siebe die Mandeln und mische sie mit dem Puderzucker. Nun siebst du sie ein weiteres Mal, denn nur so bekommen die Leckereien nach dem Backen eine perfekt gleichmäßige Oberfläche.
  3. Unter die Eiweiß-Zucker-Mischung hebst du behutsam in drei einzelnen Teilen die Mandel-Puderzucker-Mischung.
  4. Lege ein Backblech mit Backpapier aus, gib die entstandene Baisermischung in einen Spritzbeutel und drücke sie in kleinen Portionen auf das Blech. Lass das Blech für 30-40 Minuten stehen, bis die Macarons angetrocknet sind.
  5. In der Zwischenzeit bereitest du die Füllung zu. Dafür streichst du die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb.
  6. Nun schlägst du Butter und Puderzucker zu einer cremigen Masse.
  7. Gib das gesiebte Himbeerpüree hinzu und mische alle Zutaten gründlich.
  8. Die angetrockneten Macarons werden nun noch im vorgeheizten Ofen bei 150 °C für 10-12 Minuten gebacken.
  9. Zum Schluss gibst du mithilfe eines Spritzbeutels auf jedes Macaron, sobald es ausgekühlt ist, einen Klecks Creme. Diese kommt dabei auf die glatte Seite, die auf dem Backblech lag. Jetzt heißt es nur noch: Macaron-Deckel drauf und genießen!

Fans der luftigen Leckerei können eine ganze Macaron-Palette mit verschiedenen Geschmacksrichtungen zaubern. Natürlich kannst du auch jedes andere Obst zur Creme geben. Sogar Honig, Nutella oder Lavendelblüten. Mutige können auch ein ganz neues Geschmackserlebnis herbeizaubern. Am Ende steht der Tisch voller bunter Happen, die mit den Backwaren jeder professionellen Patisserie mithalten können.

Kommentare

Auch interessant