Abwaschfreies Dessertschälchen: Brombeereis in der Zitronenschale.

Der Sommer endet in nur wenigen Wochen und tauscht sein grünes gegen ein orange-rotes Blätterkleid. Deswegen ist es jetzt umso wichtiger, die letzten Sommersonnenstrahlen aufzusaugen, am Strand zu lümmeln und reichlich Eis zu futtern. Für dein nächstes Eis lässt du den Gang zum Italiener deines Vertrauens vielleicht ausfallen und zauberst stattdessen deine eigene eiskalte Nascherei. Mit diesem effektvollen Rezept wird es süß und sauer zugleich zugehen.

Dafür brauchst du:

  • 4 große Zitronen
  • 100 g Brombeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Butter
  • 130 g Schlagsahne

So geht es:

  1. Halbiere die Zitronen der Länge nach und presse sie behutsam aus, ohne dabei die Schalen zu zerstören. Du kannst auch erst die Zitrone mit einem Löffel aushöhlen und den Saft auspressen, indem du das Fruchtfleisch durch ein Sieb drückst. 
  2. Nun gibst du Zitronensaft, Brombeeren und Zucker in einen Topf und kochst die Zutaten auf. Danach lässt du sie für weitere fünf Minuten köcheln.
  3. Nimm die Zutaten vom Herd und zerkleinere sie mit einem Pürierstab oder im Mixer. Danach streichst du die Mischung durch ein Sieb.
  4. Sobald sie nur noch lauwarm ist, gibst du die Butter hinzu und lässt alle Zutaten vollständig abkühlen.
  5. Dann schlägst du die Sahne steif und hebst sie unter die übrigen Zutaten.
  6. Gib die Creme in die Zitronenhälften und friere diese ein.

Nachdem du dieses Rezept kennst, wirst du Zitronenschalen sicher nicht mehr so oft ungenutzt wegwerfen. Das fruchtig-saure Naschwerk kann man natürlich auch in anderen Zitrusfrüchten und mit anderen Beeren zubereiten. Vielleicht wagst du dich an eine Kombination mit Himbeeren in einer Blutorange? Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Für Desserts, Marmeladen und Ähnliches kannst du auch immer die abgeriebene, sehr aromatische Schale von Zitrusfrüchten verwenden. In diesem Fall solltest du jedoch nur unbehandelte Früchte benutzen!

Kommentare

Auch interessant