Äpfel, Rosinen und Grieß, in köstlichem Auflauf vereint

 

Egal, ob süß, sauer oder süß-sauer – Äpfel sind nicht nur der perfekte gesunde Snack für zwischendurch, sondern machen sich auch ganz hervorragend in einem Auflauf. In Kombination mit Rosinen, Grieß und einer ordentlichen Portion Zucker und Zimt kann man von ihnen auch nicht die Finger lassen, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.

Dafür brauchst du:

  • 1 kg Äpfel
  • 1 EL Weißwein
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 50 g Rosinen

Für den Grieß:

  • 1 l Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 160 g Weizengrieß
  • 4 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 4 EL Sahne

Außerdem:

  • Zimt und Zucker zum Garnieren

So geht es:

1.) Wasche und entkerne die Äpfel und schneide sie dann in dünne Scheiben; stelle eine gute Handvoll davon für später beiseite. Vermische den Rest mit Weißwein, Zitronensaft, Zucker und Rosinen, die du zuvor am besten kurz in warmem Wasser einweichst, damit sie schön weich werden.

2.) Koche für den Grieß nun Milch mit Salz, Butter, Zucker, Vanillearoma und Weizengrieß unter ständigem Rühren auf. Lass den Grieß dann etwa 5 Minuten einkochen und achte dabei darauf, dass nichts anbrennt. Lass den Grieß anschließend kurz abkühlen.

3.) Schlage das Eiweiß steif und verrühre das Eigelb mit Sahne. Mische dann zuerst die Eigelb-Sahne-Mischung in den Grieß und hebe anschließend das steife Eiweiß unter.

4.) Vermische nun die Grießmasse mit den in Punkt 1 vorbereiteten Äpfeln. Fülle das Ganze dann in eine eingefettete Auflaufform und verteile darauf die zur Seite gelegten Apfelscheiben.

5.) Schiebe den Apfelauflauf dann für 40 Minuten bei 170 °C Umluft in den Ofen. Bestreue den Auflauf vor dem Servieren mit Zimt und Zucker.

Dieser Auflauf wird dein Zuhause mit einem herrlichen Duft erfüllen und deine Geschmacksknospen in Erregung versetzen, denn Äpfel in Kombination mit Rosinen und Grieß sind geschmacklich kaum zu übertreffen.

Sind Äpfel dein Lieblingsobst? Dann schau unbedingt bei unserem Apfelkuchen vorbei, denn der punktet mit einzigartiger Karamellnote.

Kommentare

Auch interessant