Apfeltorte mit Salzkaramell

Apfelkuchen ist hierzulande einer der beliebtesten Obstkuchen. Aber in dieser Form hast du ihn bestimmt noch nie gegessen. Für dieses Rezept brauchst du nicht nur Butter, Eier, Zucker und Äpfel, sondern auch drei kleine Äste. Klingt komisch, ist aber so.

Dafür brauchst du:

Für den Kuchen:

  • 8 Eier
  • 200 g Zucker
  • 240 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 2 EL Backpulver
  • 160 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Vanillearoma
  • 320 g geschmolzene Butter

Für das Apfelkompott:

  • 3 große Äpfel (Jonagold oder Pink Lady)
  • 100 g Zucker
  • 300 ml Apfelsaft
  • 1 Prise Salz

Für das Salzkaramell:

  • 100 ml Wasser
  • 450 g Zucker
  • 300 g Butter
  • 300 ml Sahne
  • 1 Prise Salz

Für die Buttercreme:

  • 200 g Butter
  • 300 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 4 EL fertiges Salzkaramell

Für die Schoko-Ganache:

  • 450 g Zartbitterschokolade
  • 300 ml Sahne

Für die Deko:

  • 3 Äpfel
  • klein gehackte Erdnüsse

So geht es:

1.) Schlage zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig auf. Gib Mehl, Kakaopulver und Backpulver durch ein Sieb in die Ei-Zucker-Masse. Rühre danach flüssige Butter, Vanillearoma und gemahlene Mandeln unter.

2.) Fette einen Topf (Durchmesser: ca. 18 cm) mit Butter ein, gib ein bisschen Mehl hinein und klopfe danach das restliche Mehl wieder aus dem Topf aus. Fülle nun den Teig in den Topf und schiebe ihn bei 180 °C Ober- und Unterhitze für ca. 60 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

3.) Hole den Topf nach etwa einer Stunde aus dem Ofen, lasse ihn 10 Minuten abkühlen und stürze ihn auf ein Brett, sodass der Kuchen kopfüber vor dir liegt. Lasse ihn nun vollständig abkühlen.

4.) Lege eine Schüssel mit einem Durchmesser von ca. 13 cm auf die Mitte des Kuchens und schneide einen Kegel aus dem Kuchen heraus. So höhlst du ihn aus und hast später Platz für eine Füllung. Bewahre den Kegel für einen Deckel am Schluss auf.

5.) Schäle drei Äpfel und schneide sie klein. Gib sie in einen Topf und koche sie mit Zucker, Apfelsaft und einer Prise Salz ca. 15 Minuten ein. Während das Kompott kocht, kannst du zuerst das Salzkaramell und dann die Buttercreme zubereiten.

Für das Salzkaramell koche Wasser mit Zucker auf hoher Stufe, bis es goldgelb ist. Gib Butterstückchen hinzu und verrühre alles. Füge Salz hinzu und lösche alles mit Sahne ab. Nachdem alles zusammen gekocht hat, nimm den Topf vom Herd, fülle das Salzkaramell in ein hohes Gefäß und lasse es vollständig abkühlen.

Für die Buttercreme schlage Butter mit Puderzucker auf, füge dann Kakaopulver, Karamell und Frischkäse hinzu und vermische alles. Am besten bereitest du auch jetzt schon die Schoko-Ganache vor. Erwärme Sahne in einem Topf und gib gehackte Kuvertüre hinein, lasse sie schmelzen und verrühre alles mit einem Holzlöffel.

6.) Wenn das Apfelkompott abgekühlt ist, gib es in den ausgehöhlten Kuchen und lege den beiseitegestellten Kuchendeckel wieder obenauf.

7.) Bestreiche nun den Kuchen komplett mit der Buttercreme und stelle ihn noch einmal eine Stunde kalt.

8.) Nach der Stunde gibst du die Schoko-Ganache auf den Kuchen und lässt sie an den Seiten herunterlaufen. Stelle den Kuchen abermals eine halbe Stunde kalt. Anschließend kannst du das Salzkaramell über die Ganache gießen.

9.) Spieße drei Äpfel auf kleine Äste auf und tunke sie in das restliche Salzkaramell. Platziere sie daraufhin oben in der Mitte des Kuchens. Durch das Salzkaramell bleiben die Äpfel auf dem Kuchen haften.

10.) Zerhacke noch gesalzene Erdnüsse und dekoriere den Kuchen damit. Stelle ihn ein letztes Mal für etwa 10 Minuten kalt – und fertig ist diese wunderschöne, außergewöhnliche Apfeltorte.

Diese Torte ist recht anspruchsvoll in der Zubereitung, aber der Aufwand lohnt sich allemal. Die Kombination aus Salzkaramell, Schokolade und Frucht ist einfach himmlisch.

Du suchst das Rezept aus dem Bonusvideo? Hier kommst du zum Apfel-Karamell-Kuchen.

Kommentare

Auch interessant