4 ausgefallene Kuchen

Es gibt unzählige Anlässe, um Kuchen zu backen. Doch wie wäre es mal mit einer ausgefallenen Kuchenkreation, die alles andere als gewöhnlich aussieht? Die folgenden vier Rezepte sind definitiv etwas fürs Auge – darüber freuen sich garantiert nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen.

1.) Piratenschiff-Kuchen

Dafür brauchst du:

Für den Schokokuchen:

  • 300 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 150 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

Für die Schokobuttercreme:

  • 200 g weiche Butter
  • 350 g Puderzucker, gesiebt
  • 30 g Kakaopulver

Außerdem:

  • Toffifees zum Dekorieren
  • Mikados zum Dekorieren
  • Holzspieße
  • Piratensegel (gekauft oder ausgedruckt und ausgeschnitten)

So geht es:

1.) Als Grundlage musst du zunächst den Schokokuchen backen. Schlage dafür als Erstes Butter und Zucker schaumig und rühre dann die Eier nacheinander unter. 
Gib dann die restlichen Zutaten hinzu und verrühre alles zu einem cremigen Teig. Fülle den Teig in eine eingefettete Springform (ca. 26 cm Durchmesser) und backe den Kuchen für 60 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze.

2.) Während der Kuchen abkühlt, bereitest du die Schokobuttercreme zu. Vermenge dafür einfach alle Zutaten gut miteinander. Nun muss der abgekühlte Schokokuchen zerschnitten werden, um ein Piratenschiff daraus bauen zu können. Nimm dafür ein Messer und schneide ihn – wie auf dem Bild zu sehen – in sechs kleine Stücke (vier Eckstücke und zwei Quadrate) und ein großes Rechteck.

3.) Drehe das Rechteck so um, dass es mit der Wölbung nach unten liegt, und bestreiche die Oberseite mit Schokobuttercreme.

4.) Nimm nun die beiden quadratischen Stücke, drehe sie um und lege sie auf die Enden des großen Rechtecks und bestreiche auch sie oben mit Schokobuttercreme.

5.) Nimm nun ein Eckstück, schneide es in vier Streifen und platziere diese auf dem Schiff.

6.) Schneide jetzt ein anderes Eckstück in zwei Teile.

7.) Lege das hintere Stück mit der Schnittseite nach unten und schneide es längs in drei Teile.

8.) Platziere nun die drei Stücke oben auf dem Schiff.

9.) Nimm ein weiteres Eckstück und schneide ein Stück ab.

10.) Schneide dieses Stück wiederum in drei Teile.

11.) Bestreiche ein Teil auf der Oberseite mit Schokobuttercreme.
 Schneide aus dem Schiff ein kleines Quadrat aus und stecke das längliche Kuchenstück als eine Art Steg hinein.

12.) Bestreiche nun das komplette Schiff mit Schokobuttercreme.

13.) Dekoriere abschließend das Piratenschiff mit Toffiffees als Bullaugen und Mikadostäbchen als Ruder. Auf Holzspieße gesteckte Flaggen und Kerzen sowie Gummibären als Besatzung verleihen dem „schwimmenden“ Kuchen den letzten Schliff. Stelle den Kuchen vor dem Verzehr für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

2.) Geburtstagskuchen

Dafür brauchst du:

Für den hellen Kuchen:

  • 200 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestrichene TL Backpulver

Für den blauen Kuchen:

  • 200 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • blaue Lebensmittelfarbe

Für die Buttercreme:

  • 100 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 50 g Frischkäse

Außerdem:

  • Kokosraspeln zum Garnieren
  • Zahlenausstechform

So geht es:

1.) Als Erstes musst du den blauen Kuchen backen: Verrühre dafür alle Zutaten zu einer cremigen Masse, färbe sie mit Lebensmittelfarbe ein und fülle sie in eine eingefettete Kastenform. 
Backe den Kuchen für 60 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze. Lasse ihn anschließend abkühlen und löse ihn aus der Form.

2.) Rühre jetzt aus den angegebenen Zutaten den hellen Kuchenteig an. Fülle davon drei Esslöffel in eine gebutterte und bemehlte Kastenform und streiche die Masse glatt.

3.) Schneide nun den blauen Kuchen in etwa 1 cm dicke Scheiben. Lege die Kanten zur Seite und stich aus der Mitte der übrigen Stücke je eine Zahl aus. Wenn der Jubilar zum Beispiel 5 wird, jeweils eine 5.

4.) Stelle die ausgestochenen Zahlen in einer Reihe in die Kastenform mit dem hellen Kuchenteig – achte aber darauf, einen Rand zu lassen.

5.) Fülle nun den restlichen hellen Kuchenteig in die Form, sodass die blauen Zahlen komplett bedeckt sind, und backe auch diesen Kuchen für 60 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze.

6.) Vermenge für die Buttercreme alle Zutaten miteinander und streiche sie anschließend auf den oberen Bereich des abgekühlten Kuchens. Garniert mit Kokosraspeln macht dieser Geburtstagskuchen eine wirklich gute Figur – spätestens beim Aufschneiden sorgt für Verzückung.

3.) Eiskuchen

Dafür brauchst du:

Für den Schokokuchen:

  • 300 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 150 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Kakao
  • 1 Prise Salz

Für die Blaubeercreme:

  • 200 g Blaubeermarmelade
  • 200 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse

Für die Buttercreme:

  • 100 g weiche Butter
  • 175 g Puderzucker
  • rosafarbene Lebensmittelfarbe oder Blaubeermarmelade

Für die Ganache:

  • 100 g Sahne
  • 100 g Zartbitterschokolade

Außerdem:

  • bunte Streusel
  • 1 Eiswaffel

So geht es:

1.) Backe als Erstes den Schokokuchen: Vermenge dafür alle Zutaten miteinander. Fülle den Teig anschließend in eine eingefettete Springform (ca. 20 cm Durchmesser) und schiebe ihn für 60 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze in den Ofen. Lasse ihn danach vollständig abkühlen.

2.) Schneide nun vom Kuchen den „Deckel“ ab, um den Kuchen zu begradigen. Anschließend halbierst du den Kuchen zu zwei Böden.

3.) Fertige nun die Blaubeercreme an, indem du alle Zutaten zu einer cremigen Masse verrührst. Bestreiche den unteren Kuchenboden großzügig mit der Creme und lege den anderen Kuchenboden darauf.

4.) Rühre die Butter und den Puderzucker zu Buttercreme und färbe sie mit Lebensmittelfarbe ein. Wenn du möchtest, kannst du sie auch mit Blaubeermarmelade einfärben, so erhält sie einen fruchtigen Geschmack. Bestreiche nun den kompletten Kuchen mit der Buttercreme und stelle ihn für 1 Stunde in den Kühlschrank.

5.) Zerbrösele den übriggebliebenen „Kuchendeckel“ in dem Rest der Buttercreme und forme eine Kugel daraus.

6.) Platziere die Kugel auf dem Kuchen. Erwärme dann für die Ganache zerhackte Zartbitterschokolade und Sahne, bis daraus eine cremige Schokoladensoße geworden ist. Lass sie etwas abkühlen und übergieße damit die Kugel auf dem Kuchen. Dekoriere abschließend den Kuchen mit bunten Streuseln und setze der Kugel eine Eistüte auf – sieht das nicht lecker aus?

4.) Heißluftballon-Kuchen

Dafür brauchst du:

Für den Schokokuchen:

  • 150 g weiche Butter
  • 90 g Zucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 80 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Kakao
  • 1 Prise Salz

Für die Schokobuttercreme:

  • 100 g weiche Butter
  • 175 g Puderzucker gesiebt
  • 15 g Kakaopulver

Außerdem:

  • 4 KitKat-Blöcke
  • 1 Tüte M&M’s
  • 4 Holzstäbchen
  • 4 Strohhalme
  • 4 Marshmallows
  • 1 Luftballon

So geht es:

1.) Vermische für den Schokokuchen alle Zutaten miteinander und backe ihn auf einem Blech (etwa 35 x 20 cm ) für 25 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze. Lass zunächst den Kuchen vollständig abkühlen und schneide dann die Ränder ab.

2.) Schneide den Kuchen in sechs gleich große Quadrate.

3.) Nimm einen KitKat-Block, schneide einen Riegel ab und halbiere den Rest des Blocks.

4.) Fertige nun die Schokobuttercreme an, indem du die dafür vorgesehenen Zutaten miteinander verrührst. Bestreiche 5 Kuchenquadrate oben mit Schokubuttercreme und lege je zwei zurechtgeschnittene KitKat-Blöcke darauf.

5.) Nimm nun ein nicht belegtes Kuchenquadrat, streiche es an den Seiten mit Buttercreme ein und stelle vier belegte Kuchenquadrate senkrecht an die Seiten – so formst du den Korb des Heißluftballons.

6.) Nimm nun die zuvor von den KitKat-Blöcken abgeschnittenen Schokoriegel, bestreiche sie oben mit Schokobuttercreme und klebe sie an die Ecken des Korbs, an denen noch etwas Teig frei steht.

7.) Bestreiche jetzt den oberen Rand der Kuchenquadrate ebenfalls mit Schokobuttercreme und lege auf jeden Rand KitKat-Riegel.

8.) Befülle den Korb mit M&M’s.

9.) Stich in jede Ecke des Korbes einen Holzstab hinein und schiebe je einen bunten Strohhalm darüber.

10.) Dekoriere zum Abschluss die Ecken mit Marshmallows und lege einen Luftballon zwischen die Strohhalme – fertig ist der Heißluftballon-Kuchen.

Das sind wirklich vier außergewöhnliche Kuchenideen! Jede einzelne davon ist nicht nur etwas für den Geschmack, sondern auch etwas fürs Auge.

Kommentare

Auch interessant