Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Klassiker, Kuchen

Omas klassischer Bienenstich: einfach lecker

Dieser Kuchen weckt Kindheitserinnerungen: Ein Bienenstich schmeckt cremig, knusprig und ist ein Kuchenklassiker schlechthin.

Ein Bienenstich-Kuchen auf einer Tortenplanne, daneben frische Tulpen.
© stock.adobe.com/

8 fantastische Tricks fürs Backen

Bienenstich ist in meiner Familie ein echter Kuchenklassiker. Es ist der Lieblingskuchen meines Vaters, und auch ich verbinde damit süße Kindheitserinnerungen. Immer, wenn Oma und Opa in ihren Garten eingeladen haben, war klar: Es wird ein Bienenstich auf dem Kaffeetisch stehen. Und nie wurden wir enttäuscht, sondern auf leckere Weise verwöhnt.

Wie backt man einen Bienenstich?

Auch heute überrasche ich meinen Vater ab und an zum Geburtstag noch mit einem selbst gebackenen Bienenstich. Zugegeben: Es gehört schon etwas Geschick dazu, und außerdem muss man ein wenig mehr Zeit als für andere Kuchen einplanen.

Das liegt zum einen am Hefeteig, der natürlich seine Zeit benötigt, um zu ruhen und zu wachsen. Währenddessen bleibt dir Zeit, den Pudding für die himmlische Cremefüllung zu kochen. Lass‘ ihn anschließend gut abkühlen und bedecke ihn derweil mit Frischhaltefolie, damit sich keine Haut auf der Oberfläche bildet. Als dritte Komponente kommt ein zuckriger, knuspriger Mandelbelag ins Kuchenspiel, den du zunächst in einer Pfanne zubereitest und dann mit dem Teig im Ofen backst.

Der Teig muss danach gut abkühlen, denn du musst ihn dann in zwei Tortenböden schneiden. Das klappt mit einem scharfen, langen Messer am besten. Gehe hierbei besonders vorsichtig vor, damit die obere, mandelbedeckte Schicht nicht zerbricht.

Und dann wird hochgestapelt: Auf dem unteren Kuchenboden verstreichst du nun gleichmäßig deine Puddingcreme, die du zuvor noch mit geschlagener Sahne verfeinert hat. Oh, wie schön locker und luftig sie jetzt ist! Darauf legst du den zweiten Boden. Nun sieht der Bienenstich schon unwiderstehlich aus. Am besten stellst du ihn nun aber noch etwa eine Stunde in den Ofen – auch, wenn es schwer fällt. Und dann darf endlich genascht werden!

Ein Bienenstich-Kuchen auf einer Tortenplanne, daneben frische Tulpen.

Bienenstich

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden
Gesamtzeit 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für den Hefeteig:

  • 50 g (vegane) Butter Zimmertemperatur
  • 130 ml (vegane) Milch Zimmertemperatur
  • 11 g frische Hefe
  • 250 g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Für die Füllung:

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 350 ml (vegane) Milch
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml (vegane) Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif

Für den Belag:

  • 50 g (vegane) Butter
  • 3 EL Zucker
  • 3 EL (vegane) Schlagsahne
  • 200 g Mandelblättchen

Zubereitung
 

  • Beginne mit dem Hefeteig, indem du die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nimmst, damit sie Zimmertemperatur erreichen kann.
  • Erwärme die Milch, sodass sie lauwarm ist, und löse die Hefe darin auf.
  • Mische Mehl, Zucker und Vanillezucker miteinander. Gib anschließend die Milch und die Butter dazu und knete alles etwa 10 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig. Decke ihn mit einem feuchten, sauberen Geschirrhandtuch ab und lass‘ ihn an einem warmen Ort 1-2 Stunden ruhen.
  • Mische derweil für die Füllung das Puddingpulver mit 3 EL Milch, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
  • Gib die übrige Milch in einen Topf und erhitze sie. Löse den Zucker und den Vanillezucker darin auf.
  • Zieh‘ den Topf vom Herd und rühre anschließend die Puddingmilch ein. Stelle den Topf zurück auf den Herd und rühre so lange weiter, bis die Masse eindickt. Gib den Pudding anschließend in eine Schüssel, decke sie mit Frischhaltefolie ab und lass‘ den Pudding abkühlen.
  • Fette eine Kuchenform ein. Knete den Teig nochmals durch und kleide die Kuchenform damit auf. Bedecke sie mit einem feuchten Geschirrtuch und lass‘ den Teig abermals 15-30 Minuten ruhen.
  • Zerlasse für den Belag die Butter in einem Topf und rühre den Zucker und die Sahne ein. Hebe dann die Mandeln unter und lass die Mischung 1-2 Minuten köcheln.
  • Heize den Ofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vor. Verteile die Mandelmasse auf dem Teig und schiebe die Kuchenform 25-30 Minuten in den Ofen. Hole den Boden anschließend heraus, löse mit einem Messer vorsichtig den festgeklebten Teig und die Mandelmasse vom Rand der Form und lass‘ alles vollständig abkühlen.
  • Schlage für die Füllung die Sahne mit dem Sahnesteif auf. Verrühre den Pudding erneut und hebe dann die Sahne unter.
  • Schneiden den Tortenboden waagerecht durch, sodass du zwei Böden hast.
  • Lege den unteren Tortenboden auf einen Kuchenteller und verstreiche die Puddingcreme darauf. Lege dann den zweiten, mit Mandeln bedeckten Boden obenauf. Bis zum Servieren kalt stellen.

Notizen

Nutze zum Anrichten des Kuchens am besten einen Tortenring.