7 Ideen für Butter selber machen | Selbst gemachte Butter

Butter selber machen klingt wesentlich komplizierter, als es tatsächlich ist. Du brauchst eigentlich nur Ausdauer beim Sahneschlagen. Wenn du erst einmal das Fett von der Milch getrennt hast, kannst du jede Sorte Butter selbst zubereiten. Das fängt bei der obligatorischen Kräuterbutter an (perfekt fürs Grillen) und hört bei einer herrlich süßen Zimt-Vanille-Butter auf (perfekt für Pfannkuchen).

Dafür brauchst du (für ca. 400 g Butter):

  • 1 l gekühlte frische Sahne (mindestens 32 % Fett)
  • Backpapier
  • Kochgarn

So geht es:

Schlage die Sahne mit einem Rührgerät so lange, bis sich die Butter von der Buttermilch trennt. Gib die Butter dann in ein Tuch und drücke die Buttermilch aus dem Fett heraus. (Je weniger Flüssigkeit in der Butter ist, um so länger ist sie haltbar.)

1. Rotwein-Butter

Dafür brauchst du:

  • 300 g weiche Butter
  • ca. 250 ml Rotwein
  • 2 Schalotten, geschnitten
  • 1 EL Honig
  • 50 ml dunklen Balsamico
  • 3-4 Thymianzweige
  • Salz
  • Pfeffer

So geht es:

Schäle die Schalotten und schneide sie klein. Schwitze sie in einer Pfanne mit Butter an und gib den Honig hinzu. Lasse alles karamellisieren und lösche mit Rotwein ab. Lasse alles ca. 2 bis 3 Minuten köcheln. Gib dann Balsamico, Thymian, Salz und Pfeffer hinzu. Lasse alles weitere 2 bis 3 Minuten bei mittlerer Temperatur eindicken; der Rotwein muss komplett wegreduziert sein. Bevor die Butter hinzugegeben wird, muss die Rotwein-Reduktion kurz abkühlen. Vermische sie dann mit der Butter und rolle sie mithilfe von Backpapier zu einer Rolle. Verknote beide Enden mit Kochgarn und stelle die Butter in den Kühlschrank. Serviere die Rotwein-Butter zu einem saftigen Steak.

2. Salted-Caramel-Butter

Dafür brauchst du:

  • 8-10 Karamellbonbons (z.B. Muh-Muhs)
  • 100 ml Sahne
  • 1/2 TL grobes Salz
  • 300 g weiche Butter

So geht es:

Gib die Karamellbonbons in eine Pfanne und lasse sie zusammen mit der Sahne schmelzen. Lasse die Masse dann abkühlen und gib grobes Salz hinzu. Brösle noch ein paar Karamellbonbons hinein. Verpacke die Butter dann wieder in Backpapier und stelle sie kalt. Die perfekte Butter für Waffeln!

3. Rosmarin-Orangen-Butter mit Chili

Dafür brauchst du:

  • Abrieb einer Orange
  • 2-3 Rosmarinzweige, gehackt
  • 1 frische rote Chilischote, fein gewürfelt
  • 300 g weiche Butter
  • Salz
  • Pfeffer

So geht es:

Gib den Abrieb einer Orange, klein geschnittenen Rosmarin, Chili, Salz und Pfeffer zu der Butter und vermische alles miteinander. Verpacke die fertige Butter in Backpapier und stelle sie in den Kühlschrank. Serviere die Rosmarin-Orangen-Chili-Butter zu Fisch.

4. Kräuterbutter

Dafür brauchst du:

  • 300 g weiche Butter
  • 3-4 EL gehackte, frische Petersilie
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 2-3 geröstete Knoblauchzehen

So geht es:

Gib kleingehackte Petersilie, den Abrieb einer Zitrone und kleingeschnittenen, gerösteten Knoblauch zu der Butter und vermenge alles miteinander. Verpacke die fertige Butter in Backpapier und stelle sie kalt. Diese leckere Butter eignet sich sehr gut für Kartoffeln.

5. Bacon-Butter

Dafür brauchst du:

  • 300 g weiche Butter
  • 2-3 EL fein geschnittenen Schnittlauch
  • 10 Baconstreifen, gebraten
  • 2 EL Ahornsirup

So geht es:

Brate den Bacon in einer Pfanne an und schneide ihn klein. Gib den Bacon, den kleingeschnittenen Schnittlauch, Pfeffer und Ahornsirup zu der Butter hinzu und vermenge alles miteinander. Verpacke die Bacon-Butter in Backpapier und stelle sie kalt. Ein tolles Aroma für ein Stück Schweinefilet!

6. Lachsbutter

Dafür brauchst du:

  • 300 g weiche Butter
  • 150 g Räucherlachs, ganz fein gehackt (am besten in der Moulinette)
  • 2 EL Dill, geschnitten
  • groben Pfeffer

So geht es:

Schneide den Räucherlachs so klein wie möglich. Gib den Lachs mit kleingeschnittenem Dill und Pfeffer zu der Butter hinzu und verrühre alles miteinander. Verpacke die Butter in Backpapier und stelle sie kalt. Mit frischem Brot schmeckt diese Butter besonders gut.

7. Zimt-Vanille-Butter

Dafür brauchst du:

  • 300 g weiche Butter
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 80 g feinen, braunen Zucker
  • 1/4 TL Zimt, gemahlen

So geht es:

Gib das Mark einer Vanilleschote mit braunem Zucker und geriebenem Zimt zu der Butter und vermenge alles miteinander. Verpacke die Butter in Backpapier und stelle sie in den Kühlschrank. Die Zimt-Vanille-Butter passt hervorragend zu Pfannkuchen oder Crêpes.

Mit diesen 7 Buttersorten kannst du fast jedes Gericht verfeinern. Und da Fett ja immer ein Geschmacksträger ist und Butter generell schon alles besser macht, steht einem perfekten Dinner nichts mehr im Wege. Wir hoffen, jetzt ist auch bei dir alles in Butter!

Kommentare

Auch interessant