Veröffentlicht inBacken, Cupcakes & Muffins, Eier, Frühstück

Luftig-leichtes Rührei in Muffinform: Rührei als Fingerfood

Eier in Muffinform – das Rührei zum Mitnehmen ist schnell gemacht und super handlich. Wir verraten, wie leicht du es zubereiten kannst.

u00a9

So hast Du Eier noch nie gegessen | Großer Auftritt für das Frühstücksei

Frühstück, Brunch oder Mittagessen – diese Rezeptideen für Eier sind immer eine gute Idee!

Es gibt kaum jemanden, der kein Rührei liebt. In seiner normalen Form hat es nur einen klitzekleinen Nachteil: man kann es schlecht „auf die Faust“ mitnehmen. Doch damit ist jetzt Schluss, denn mit diesem Rezept kannst du dir dein Omelett „to go“ selber machen, denn hier kommen die Rühreier in die Muffinform!

Rührei in Muffinform: Kreative Ei-Idee

Ob auf der Fahrt in den Urlaub, als Zwischenmahlzeit im Büro oder einfach am heimischen Frühstückstisch: So ein Rührei in Muffinform macht in vielen Situationen satt und glücklich. Das Ei ist lecker bestückt mit Schinkenwürfeln, Zwiebeln und Tomaten und kann einfach praktisch verputzt werden. Es ist auch eine super Idee fürs Partybuffet, denn das Ei schmeckt warm und kalt.

Alles, was du brauchst, sind ein paar Zutaten und eine Muffinform. Und dann kann’s auch schon losgehen! Du brätst separat Zwiebel und Schinken an und verteilst beides mit den Tomaten in den Mulden der Muffinform. Nun gehst du wie bei herkömmlichen verquirlten Eiern vor, schlägst die Eier auf und gießt sie in die Muffinform. Jetzt noch etwas Käse dazu, und schon werden darauf im Ofen Rühreier in Muffinform.

Noch mehr Ideen mit Ei gesucht und gefunden: drei Tricks für dein Frühstücksei, die es in Kunstwerk verwandeln.

Benutze gern auch andere Zutaten wie Paprika oder Würstchen und gestalte dir dein Rührei in Muffinform ganz nach deinem Belieben.

Rührei in Muffinform

4 (1 Bewertung)

Zutaten
  

  • etwas Butter zum Fetten der Muffinform
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 1 Pck. Schinkenwürfel
  • 2 gestückelte Tomaten
  • geriebener Käse
  • 5 Eier
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Zuallererst dünstest du in einer Pfanne Schinkenstreifen und Zwiebelwürfel an. Natürlich kannst du dabei kreativ sein und deine Lieblingszutaten hinzunehmen (Würstchen, Paprika, Pilze etc). Wenn die Mischung ein wenig goldbraune Farbe genommen hat, dann verteilst du sie gleichmäßig in den 12 Mulden einer herkömmlichen Muffinform, die du zuvor eingefettet hast. Besonders lecker werden die Mini-Omelettes, wenn du jeweils eine Hand voll geriebenen Käse (z.B. Emmentaler oder Gouda) drüber streust.
  • In einer Rührschüssel werden dann 5 Eier, 100 ml Milch, 1 EL Speisestärke sowie Salz und Pfeffer solange verquirlt, bis eine schön homogene Masse entsteht.
  • Dann füllst du die verquirlten Eier in die Muffinförmchen und verteilst sie gleichmäßig. Achte darauf, etwa einen Zentimeter Platz zu lassen, weil die Omelettes noch in die Höhe gehen.
  • Zum Schluss kommt die Muffinform auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen. Bei 200 Grad sind sie nach circa 15 Minuten goldbraun und fertig zum Vernaschen.

 

Et voilà: Hier das Ergebnis! Lass sie sicherheitshalber noch kurz abkühlen, auch wenn’s schwer fällt. Aber dann: Guten Appetit! Probier es aus, du wirst begeistert sein! Und ganz nebenbei: Auch als Partysnack auf Kindergeburtstagen sind diese herzhaften Mini-Omelettes der Kracher schlechthin.