Diese leckere Torte besteht aus einer Schokoladen-Ganache, Keksen und Eis.

Eis gehört zu den beliebtesten Süßspeisen weltweit. Doch wie wäre es, die kalte Köstlichkeit mal nicht in der Waffel, am Stiel oder aus dem Becher zu genießen? Umrandet mit einer cremigen Schicht aus Schokolade, wird die Süßspeise nämlich im Handumdrehen zu einer traumhaften Eistorte:

Dafür brauchst du:

Für die Kekse:

  • 100 g Butter
  • 110 g braunen Zucker
  • 100 g weißen Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanillearoma
  • ½ TL Backpulver
  • 160 g Weizenmehl

Für den Schokoladenrand:

  • 600 g dunkle Kuvertüre
  • 200 ml Sahne

Für die Füllung:

  • 800 g Stracciatella-Eis

Gugelhupfform 23 cm x 8 cm

So geht es:

1.) Verrühre zuerst – bis auf das Mehl und das Backpulver – alle Zutaten für die Kekse miteinander. Erst danach gibst du das Mehl und das Backpulver hinzu und vermengst alles zu einer cremigen Masse. Stelle den Teig dann eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

2.) Verteile den Teig danach mit Hilfe eines Eisportionierers – alternativ kannst du auch zwei große Löffel nehmen – in Kugelform auf einem Blech und backe die Kekse für 14 Minuten bei 180 °C im Umluft-Modus.

3.) Während die Kekse abkühlen, kannst du die Kuvertüre zusammen mit der Sahne im Wasserbad schmelzen und dabei immer wieder umrühren, sodass sich eine cremige Ganache bildet.

4.) Gieße nun etwa 3/4 der Ganache in die Gugelhupfform und verteile sie mit einem Löffel gleichmäßig an den Rändern und der Mitte.

5.) Zerkleinere anschließend mit den Händen die abgekühlten Kekse und verteile den größeren Teil der Krümel in der Form.

6.) Gib nun das Eis in die Form und streue weitere Kekskrümel obendrauf.

7.) Streiche zum Schluss das letzte Viertel der Ganache auf das Eis und stelle das Ganze dann für 20 Minuten in den Tiefkühlschrank.

8.) Nun kannst du die kalte Köstlichkeit noch mit den übriggebliebenen Kekskrümeln dekorieren.

Während ein Stück dieser Eistorte auf deiner Zunge zergeht, wirst du dich fühlen, als wärst du im Geschmackshimmel angekommen. Genieß es!

Das Rezept zum zweiten Video findest du hier.

Kommentare

Auch interessant