Veröffentlicht inFrühstück, Getränke

Erdnussbutter-Bananen-Smoothie: Frühstück für Faule

Wer morgens keine Lust hat, sich ein aufwendiges Frühstück zuzubereiten, macht sich einfach einen Erdnussbutter-Bananen-Smoothie. Der ist in 5 Minuten fertig.

2 Gläser Erdnussbutter-Bananen-Smoothie mit Strohhalm und Haferflocken auf einem Brett, drumherum Bananen und Haferflocken.
© stock.adobe.com/ nblxer

25 erstaunliche Tricks, die deine Lebensmittel länger frisch halten | Längere Haltbarkeit!

Früh aufzustehen ist echt nicht leicht. Je eher der Wecker klingelt, desto schwerer fällt es den meisten, aus den Federn zu kommen. Und dann auch noch Zeit in der Küche verbringen, um sich etwas Leckeres zum Frühstück zu zaubern? Undenkbar! Aber halt, nicht ganz, denn dieser Erdnussbutter-Bananen-Smoothie ist in wenigen Minuten gemacht. Das bekommen sogar die größten Morgenmuffel hin.

Cremiger Erdnussbutter-Bananen-Smoothie mit Haferflocken

Bevor du den Erdnussbutter-Bananen-Smoothie genießen möchtest, solltest du aber wissen, dass die Vorbereitung dafür schon ein paar Stunden vorher, beispielsweise am Vorabend, startet. Denn die Bananen müssen zunächst in den Tiefkühlschrank. Dieses Verfahren kennst du vielleicht schon von sogenannter Nicecream, eine vegane Eiscreme, die mit gefrorenen Bananen hergestellt wird.

Auch für unseren Erdnussbutter-Bananen-Smoothie nutzen wir diese Vorgehensweise. Dadurch wird der Frühstücksdrink schön frisch und macht garantiert munter. Dank der Erdnussbutter bekommst du ordentlich Proteine für den Start in den Tag, und die Banane und die Haferflocken sättigen ungemein. Ein Glas des Getränkes sollte dich also eine ganze Weile durchhalten lassen, bis sich dein Hunger wieder meldet.

Wusstest du, dass Haferflocken voller wichtiger Ballaststoffe stecken? Früher galten diese Stoffe noch als Ballast, weil sie den Verdauungstrakt beinahe unverdaut passierten. Heute ist man schlauer: Die Pflanzenfasern ballaststoffreicher Lebensmittel saugen sich mit Wasser voll und quellen auf. Diese Zunahme an Volumen sorgt dann dafür, dass sich ein längeres Sättigungsgefühl einstellt.

Da die Banane extra reif ist, liefert sie übrigens viel Fruchtzucker. Auf zusätzlichen raffinierten Zucker kannst du bei deinem Erdnussbutter-Bananen-Smoothie also getrost verzichten. Ist es morgens an der Zeit fürs Frühstück, holst du die Bananen nur noch aus dem Froster, pürierst sie zusammen mit den übrigen Zutaten und schon kannst du dein flüssiges Frühstück genießen.

Das klappt übrigens auch mit anderen Smoothie-Rezepten wunderbar. Wer sich morgens einen zusätzlichen Energiekick wünscht, schlürft einen Kaffee-Smoothie mit Banane und Haferflocken. Unser Apfel-Bananen-Smoothie mit Ingwer liefert Power für dein Immunsystem. Und ein Vanille-Gewürz-Smoothie schmeckt wunderbar nach Winter.

2 Gläser Erdnussbutter-Bananen-Smoothie mit Strohhalm und Haferflocken auf einem Brett, drumherum Bananen und Haferflocken.

Erdnussbutter-Bananen-Smoothie

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 5 Minuten
Kühlzeit 3 Stunden
Portionen 1

Zutaten
  

  • 1 reife Banane
  • 120 ml (vegane) Milch
  • 20 g feine Haferflocken
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
 

  • Schäle zuerst die Banane, schneide sie in Scheiben und friere diese für mehrere Stunden oder über Nacht ein.
  • Gib anschließend alle Zutaten in einen Standmixer, um sie zu pürieren. Gieße aber nur so viel Milch dazu, bis der Smoothie die gewünschte Konsistenz hat.

Notizen

Du kannst den Smoothie mit extra Haferflocken, Körnern oder frischen Beeren garnieren.