Essbare Schale aus gebackenem Parmesan, gefüllt mit Spaghetti und angebratenem Gemüse

Spaghetti & Co. werden häufig mit Käse überbacken, denn eine goldbraune Käsekruste sowie geschmolzene Käsefäden verleihen Nudeln das geschmackliche Etwas. Wir haben den Spieß jedoch umgedreht und in diesem Rezept den Käse nicht über die Nudeln, sondern die Nudeln über den Käse gegeben. Alles, was du dafür brauchst, sind Parmesan, Spaghetti, Gemüse und den Mut, etwas Neues, Knuspriges auszuprobieren.

Dafür brauchst du:

  • 100 g fein geriebenen Parmesan

Für die Füllung:

  • 200 g Spaghetti
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 gelbe Spitzpaprika
  • 1 orangefarbene Spitzpaprika
  • 10 Kirschtomaten
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz und Pfeffer
  • geriebenen Parmesan zum Garnieren
  • frischen Basilikum zum Garnieren

So geht es:

1.) Verteile den Parmesan kreisförmig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech und backe ihn für 7 Minuten bei 190 °C Ober/-Unterhitze. Lass den Käse anschließend etwas abkühlen; lege ihn aber noch warm auf eine umgedrehte Schüssel, drücke ihn vorsichtig an und lass ihn dann komplett auskühlen.

2.) Koche währenddessen die Spaghetti in Salzwasser. Schneide das Gemüse in kleine Würfel, brate es in Olivenöl an und schmecke es mit Salz und Pfeffer ab, bevor du die gekochten Nudeln hinzugibst.

3.) Nimm den mittlerweile abgekühlten und dadurch ausgehärteten Parmesan vorsichtig von der Schale, stelle ihn mit der Öffnung nach oben auf einen Teller und fülle diese Käseschale vorsichtig mit den Nudeln und dem Gemüse. Garniere das Ganze vor dem Servieren mit geriebenem Parmesan und frischem Basilikum.

Mit Gemüse angerichtete Spaghetti in einer krossen Schale aus Parmesan servieren – das klingt definitiv ungewöhnlich, dabei ist die Zubereitung gar nicht so aufwendig wie sie zunächst klingt. Tatsächlich hat das Ganze sogar einen Vorteil, denn nach dem Essen gibt es weniger zum Abwaschen, denn die Schale kann samt der Nudeln verspeist werden.

Übrigens: Das coole Schneidebrett aus dem Video findest du hier.

Kommentare

Auch interessant