Dieses Rezept lässt Wiener Würstchen dank Teig, Mandeln und Tomatenmark aussehen wie Finger.

Halloween ist nicht nur der Tag für gruselige Verkleidungen und schauriges Make-up, sondern auch der perfekte Anlass für skurril aussehendes Essen. Da kommt dieses schrecklich aussehende Rezept genau zum richtigen Zeitpunkt.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 200 g gesiebtes Mehl
  • 100 g kalte Butterwürfel
  • 1 Prise Salz
  • 75 ml Wasser

Für die Füllung:

  • 8 Wiener Würstchen
  • 2 Scheiben Käse

Für die Dekoration:

  • 1 Ei
  • 2 EL Tomatenmark
  • 8 Mandeln

Ketchup zum Dippen

So geht es:

1.) Schneide jedes Würstchen der Länge nach mit einem Messer ein und lege dann ein entsprechend zurechtgeschnittenes Stück Käse in den Schlitz.

2.) Nun legst du die Würstchen jeweils auf ein rechteckiges Stück fertigen Pastetenteig und schneidest sie in drei Teile.

Alternativ kannst du den Teig auch selber machen. Vermenge dafür alle Zutaten sorgfältig zu einer geschmeidigen Masse und stelle sie zwei Stunden in den Kühlschrank, bevor du sie weiterverwendest.

3.) Wickle nun jedes Würstchen in den Teig ein und drücke diesen an den Enden so zusammen, dass von dem Würstchen nichts mehr zu sehen ist. Drücke den Teig dann an den zwei Stellen, an denen du zuvor das Würstchen durchgeschnitten hast, mit den Fingern leicht zusammen. Ritze zum Schluss jeweils davor und dahinter mit dem Messer der Breite nach dünne Linien ein.

4.) Bestreiche nun die Würstchen im Teigmantel mit dem Ei.

5.) Bevor die Würstchen für 20 Minuten bei 170 °C im Umluftmodus in den Ofen kommen, musst du sie noch dekorieren: Gib dazu auf je ein Würstchenende einen Klecks Tomatenmark und garniere diesen mit einer Mandel.

Nach der Backzeit sehen die Würstchen tatsächlich aus wie abgetrennte Finger. Ob die schmecken? Na klar, dippe sie zunächst in Blut, äh, Ketchup, und beiß rein – das wird garantiert schaurig lecker!

Kommentare

Auch interessant