Veröffentlicht inBacken, Cookies, Pies & Tartes

Gefrorene Himbeertörtchen mit Oreos und fluffiger Creme

Willst du mit einem Dessert optisch richtig Eindruck hinterlassen und gleichzeitig auch geschmacklich auftrumpfen, dann serviere diese hübschen Himbeercreme-Türmchen!

u00a9

Oreo Törtchen Rezept mit 3 zarten Sahneschichten und Keksboden

Der Boden gibt dir die volle Schokodröhnung. Er besteht aus zerkleinerten Oreo-Keksen, die mit Milch vermischt werden. Darauf folgt eine cremige Schicht aus Joghurt, Zucker, Vanillearoma und Gelatine, vermischt mit aufgeschlagener Sahne und Himbeersoße.

Die Kombination aus schokoladigem Boden, fluffiger Creme und fruchtigem Topping ist ein harmonisches Geschmackserlebnis. Die Törtchen werden in Bechern geschichtet und tiefgefroren, um die perfekte Konsistenz zu erreichen. Zum Servieren werden sie aus den Bechern gehoben und mit Himbeersoße garniert. So sind sie gerade an heißen Sommertagen ein ideales Dessert.

Für Variationen kannst du natürlich auch andere Fruchtsaucen oder frische Früchte verwenden. Die Zubereitung ist einfach und das Ergebnis überzeugt sowohl optisch als auch geschmacklich, ideal für besondere Anlässe.

Dafür brauchst du (für 2 Portionen):

  • 8 Oreo-Kekse
  • 2 EL Milch
  • 250 g Joghurt
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 3 aufgelöste Blätter Gelatine
  • 150 ml Sahne
  • 200 ml Himbeersoße

So geht es:

  1. Zerkleinere die Kekse, zum Beispiel in einem Gefrierbeutel mithilfe eines Nudelholzes oder im Mixer, und vermenge sie mit Milch zu einem Teig.
  2. Mische Joghurt, Zucker, Vanillearoma, gelöste Gelatine und steifgeschlagene Sahne zu einer Creme, die du zu drei gleich großen Portionen aufteilst.
  3. Zur ersten Portion gibst du 100 Milliliter Himbeersoße, zur zweiten Portion 50 Milliliter und mischst diese gut unter die Creme.
  4. Schneide vier Streifen Backpapier zurecht, die etwa zwei Zentimeter breit sind. Diese legst du gekreuzt in einen Becher. Gib den Keksteig auf den Becherboden und darauf die dunklere Himbeercreme. Nun kühlst du das Dessert einen Moment. Es folgt die zweite Portion Creme mit geringerem Himbeeranteil. Und wieder heißt es: kurz kühlen, ehe die letzte Schicht Creme folgt. Das Dessert wird letztlich zwei Stunden tiefgefroren. Zum Servieren ziehst du es behutsam an den Backpapierstreifen aus den Bechern und garnierst es mit der übrigen Himbeercreme.

Je nach Vorlieben kannst du die Himbeersoße auch mit anderen fruchtigen Varianten ersetzen. Du kannst auch Tiefkühlobst oder frische Früchte nutzen und pürieren. Dann heißt es nur noch: hinsetzen und genießen. Lecker!