Von Hot Dog bis Schokoladenfondue: 4 Rezepte aus der Kaffeemaschine

Kaffeemaschinen sind zum Kaffeekochen da? Falsch! Mit einer handelsüblichen Kaffeemaschine kann man nämlich wunderbar ein abwechslungsreiches Menü zubereiten. Wie wäre es mit einer Nudelsuppe als Vorspeise, einem Hot Dog als Hauptgang und einem Schokoladenfondue oder einem Kuchen als Dessert?

1.) Nudelsuppe

Dafür brauchst du:

  • 1 Zwiebel
  • 100 g Sellerie
  • 1 Möhre (ca. 100 g schwer)
  • 100 g Lauch
  • ca. 7 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 9 Pimentkörner
  • 100 g kleingebrochene Suppennudeln
  • 1 EL Salz

So geht es:

1.1) Schneide die Zwiebel mit Schale in grobe Stücke. Wasche und schäle dann den Sellerie, die Möhre sowie den Lauch. Lege jetzt nur den Schälabfall samt der grob geschnittenen Zwiebel in den Filterbehälter der Kaffeemaschine. Gib noch das Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren und die Pimentkörner hinzu und schließe dann die Kaffeemaschine.

1.2) Schneide jetzt die Möhre, den Sellerie und den Lauch in kleine Würfel. Gib diese dann zusammen mit den Suppennudeln und dem Salz in die Kanne und stelle diese auf die Kaffeemaschine.

1.3) Fülle abschließend den Wasserbehälter der Kaffeemaschine mit Wasser und stelle die Maschine an. Lass die Suppe im Anschluss so lange ziehen, bis die Nudeln weich sind – dann kannst du deine Nudelsuppe aus der Kaffeemaschine auch schon genießen.

2.) Hot Dog

Dafür brauchst du:

  • 4 Würstchen
  • Alufolie
  • 4 Hot-Dog-Brötchen
  • Ketchup
  • Senf
  • saure Gurken (in Scheiben geschnitten)
  • Röstzwiebeln

So geht es:

2.1) Fülle den Wasserbehälter der Kaffeemaschine mit Wasser, lege die Würstchen in die Kanne, stelle sie auf die Wärmeplatte und schalte die Machine an.

2.2) Während die Kaffeemaschine die Würstchen erhitzt, kannst du schon mal die Brötchen aufschneiden und ein Stück Alufolie so falten, dass es später auf die Wärmeplatte passt. Nimm die Kanne von der Maschine, sobald das Wasser durchgelaufen ist. Bedecke dann die Wärmeplatte mit der Alufolie, lege die Brötchen darauf, um sie zu toasten.

2.3) Nimm zum Abschluss die Würstchen aus der Kanne und lass sie abtropfen oder tupfe sie mit Küchenpapier ab. Lege sie dann in die Brötchen und verteile darauf nach Belieben Ketchup, Senf, saure Gurken und Röstzwiebeln – na, wie schmeckt der Kaffeemaschinen-Hot-Dog?

3.) Schokoladenfondue

Dafür brauchst du:

  • 250 g Vollmilchkuvertüre
  • Erdbeeren

So geht es:

3.1) Fülle eine halbe Glasschüssel mit Wasser in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine. Stelle die Schüssel dann auf die Wärmeplatte und schalte das Gerät ein, sodass sich die Schale mit heißem Wasser füllt.

3.2) Hacke währenddessen die Kuvertüre klein und gib sie in eine weitere Glasschüssel. Stelle diese in die andere Schüssel, sobald die Maschine durchgelaufen ist, und schmilz die Kuvertüre.

3.3) Rühre die Kuvertüre immer wieder um, bis sie flüssig ist. Tauche dann eine Erdbeere hinein und genieße dein erstes Schokoladenfondue aus der Kaffeemaschine.

4.) Kuchen

Dafür brauchst du:

  • 20 g Mehl
  • 10 g Mandelmehl
  • 10 g Zucker
  • 20 g flüssige Butter
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1/2 Ei
  • Vanillearoma nach Belieben
  • 150 g Puderzucker

So geht es:

4.1) Verrühre die Mehlsorten, den Zucker, die flüssige Butter, das Backpulver und das halbe Ei in einem kleinen hitzebeständigen, eingefetteten Gefäß zu einem cremigen Teig; wenn du möchtest, kannst du auch noch etwas Vanillearoma hinzufügen. Schalte die Kaffeemaschine an, ohne vorher Wasser in den Behälter zu füllen. Stelle das Gefäß zugedeckt für 1,5 bis 2 Stunden auf die heiße Wärmeplatte. Bleibt danach kein Teig mehr am Zahnstocher kleben, ist der kleine Kuchen fertig.

4.2) Nimm dann den Deckel von dem Kuchen, lass das Gefäß selbst jedoch auf der Wärmeplatte stehen. Fülle dann den Puderzucker in den Filterbehälter und nicht mehr als 2 EL Wasser in den Wasserbehälter. Bei eingeschalteter Maschine läuft dann etwas Zuckersirup über den kleinen Kuchen. Ist die Glasur erstmal festgeworden, kannst du den kleinen Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und dir auf der Zunge zergehen lassen.

Zugegeben, diese vier Rezepte sind – auch wenn sie in der Praxis natürlich funktionieren – nicht ganz ernst gemeint. Denn in erster Linie sind Kaffeemaschinen zum Kaffeekochen da. Natürlich verleitet das heiße Wasser in der Kanne und die Wärmeplatte zu der ein oder anderen Spielerei, in Realität jedoch möchte wahrscheinlich niemand nach einem Kuchen, einem Hot Dog oder einer Nudelsuppe das entsprechende Aroma im nächsten Kaffee schmecken. Aber Spaß muss sein.

Mit unseren vier Rezepten aus der Mikrowelle bekommst du kleine Mahlzeiten, die garantiert lecker schmecken.

Kommentare

Auch interessant