Veröffentlicht inBacken, Kuchen, No-bake-Kuchen, Schokolade & Süßigkeiten

DDR-Kuchen mit Twist: Kalter Hund in der Kekspackung mit fluffiger Sahne

Unser Kalter Hund in der Kekspackung verpasst dem Kult-Kuchen einen neuen Anstrich: mit feiner Schoko-Ganache und luftiger Sahne. Lecker!

© Leckerschmecker

Kalter Hund in der Kekspackung: Kult-Kuchen mit Keksen

Unser Kalter Hund in der Kekspackung verpasst dem Kult-Kuchen einen neuen Anstrich: mit feiner Schoko-Ganache und luftiger Sahne. Lecker!

Kalter Hund – nein, das ist kein Hotdog, das zu lange auf dem Teller lag. Hierbei handelt es sich um einen echten Klassiker, einen simplen Kuchen mit Schokolade und Butterkeksen, der vor vielen Jahren Kultstatus erlangte und auf beinahe jedem Kindergeburtstag serviert wurde. Kein Wunder: Kids lieben noch heute die Kombination aus Schoki und Keks, und auch Erwachsene nehmen sich gerne mal ein Stück vom Kuchen. Wir bei Leckerschmecker haben ihm einen neuen Anstrich verpasst und einen Kalten Hund in der Kekspackung „gebacken“. Denn der Ofen bleibt bei diesem süßen Stück aus – dafür hat der Kühlschrank seinen großen Auftritt.

Kalter Hund in der Kekspackung mit Sahne und Ganache

Seit jeher wird der beliebte Kuchen, so auch unser Kalter Hund in der Kekspackung, nicht im Ofen gebacken, sondern zum Festwerden einfach in den Kühlschrank gestellt. So ein Kuchen ohne Backen spart ordentlich Energie, weil die Röhre ausbleibt. Man muss sich außerdem keine Sorgen machen, dass er verbrennt, da er aus Versehen zu lange im Ofen geblieben ist. Immerhin kann so eine Geburtstagsparty mit einem Rudel Kids schnell die Aufmerksamkeit auf ganz andere Dinge lenken – so ein Kuchen im Ofen gerät da schnell mal in Vergessenheit.

Unser Kalter Hund in der Kekspackung wird mit einer feinen Schokoladen-Ganache gezaubert. Dazu kommt fluffige Sahne, die die Keks-Zwischenräume füllt und für noch mehr Genuss und zufriedene Geburtstagsgäste sorgt.

Übrigens: Der Kalte Hund in der Kekspackung ist auch eine süße Ergänzung für viele andere Anlässe und gibt ein hervorragendes Dessert zu Weihnachten oder Silvester ab.

Lust auf weitere süße Sünden mit Keksen und Schokolade bekommen? Wir auch! Wir präsentieren dir deshalb natürlich erst einmal das Original, den Kalten Hund aus DDR-Zeiten. Eine weitere Idee, das gute Stück abzuwandeln, sind unser Kalter Hund mit Oreos und dunkler Schokolade und unser weißer Kalter Hund mit eingebetteten Himbeeren. Na, welcher wird wohl dein Favorit?

Kalter Hund in der Kekspackung mit Sahne auf einem weißen Brett, daneben eine Schüssel mit gehackter Schokolade.

Kalter Hund in der Kekspackung

Oli
4.45 (9 Bewertungen)
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden 30 Minuten
Portionen 5

Kochutensilien

  • 1 leere Kekspackung

Zutaten
  

  • 400 g gehackte Vollmilch-Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 16 Butterkekse
  • 150 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung
 

  • Koche als Erstes die Sahne einmal auf und lasse sie dann auf ca. 60 °C abkühlen. Gieße sie über die gehackte Schokolade und verrühre das Ganze zu einer cremigen Ganache. Fülle diese in die leere Kekspackung.
  • Sobald die Ganache anfängt anzuziehen und fest zu werden, kannst du die Butterkekse aufrecht stehend in die Ganache drücken. Stelle die Packung danach für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
  • Schlage anschließend die Sahne zusammen mit Puderzucker und der ausgekratzten Vanilleschote auf. Gib die Masse in einen Spritzbeutel und fülle damit die Zwischenräume der herausstehenden Butterkekse auf. Bei Raumtemperatur genießen.