Gefüllte Pizza-Würfel lassen niemanden kalt. Klein, aber oho!

Groß, größer, deine Traumpizza: Wenn es um die dampfenden Teigschätzchen geht, kann es einfach niemals genug geben. Versuchen wir doch einmal, dich vom Gegenteil zu überzeugen. Diese Pizzahäppchen sind zwar winzig klein, aber landen sie erst in deiner gierigen Futterluke, bleibt kein Zweifel daran, dass diese Würfel ganz groß rauskommen.

Dafür brauchst du:

  • etwas Mehl
  • 1 Portion Pizzateig
  • Goldsteig Mini-Mozzarella-Kugeln
  • gewürfelten Schinken
  • einige frische Basilikum-Blätter
  • Cherrytomaten, in Scheiben

So geht es:

1.) Bemehle eine Eiswürfelform. Halbiere den Pizzateig und lege eine Hälfte auf die Eiswürfelform. Drücke deinen Finger vorsichtig bis auf den Boden der Vertiefungen, um kleine Mulden im Teig zu schaffen.

2.) Lege in jede der Vertiefungen eine Kugel Mozzarella. Eine Reihe der Kugeln in der Eiswürfelform belegst du danach mit einigen Schinkenwürfeln, eine weitere mit frischem Basilikum, die letzte Reihe mit je einer Tomatenscheibe.

3.) Decke den Teig mit der noch verbliebenen Hälfte des Teiges ab und rolle mit einem Nudelholz über die Form, um die beiden Hälften miteinander zu verbinden. Überschüssigen Teig am Rand schneidest du mit einem Messer ab.

4.) Friere die Form zwei Stunden ein. Nun kannst du den Teig aus ihr stürzen und die einzelnen Portionen mit einem Messer schneiden. Schließlich backst du die Würfel bei 180 °C für 30 Minuten.

Überall, wo kleine Häppchen gefragt sind, sind die Pizza-Würfel deine perfekte Begleitung: Egal, ob bei der Gartenparty, zum Filmabend oder um deine Kollegen um die Finger zu wickeln.  Selbstverständlich kannst du die Würfel mit jeder Zutat füllen, auf die du Lust hast. Nur auf das zarte Mozzarella-Herz wird sicher niemand freiwillig verzichten wollen.

Kommentare

Auch interessant