Veröffentlicht inBacken, Pizza

Kürbispizza mit Béchamelsoße: Leckeres Rezept für kalte Tage

Lust auf Pizza? Dann solltest du diese Kürbispizza mit Béchamelsoße unbedingt probieren. Die schmeckt der ganzen Familie!

© Midjourney: Dieses Foto wurde mit Hilfe einer KI erstellt.

8 Pizza-Rezepte, die du lieben wirst

Diese 8 Pizza-Rezepte sind so einfach und trotzdem außergewöhnlich! Von nun an wirst du Pizza noch mehr lieben als zuvor!

Wie passen Kürbis und italienischer Klassiker zusammen? Sehr gut, wie wir finden. Davon hat uns nicht zuletzt eine Vielzahl leckerer Kürbispasta-Rezepte überzeugt. Heute führen wir einen weiteren Beweis an, indem wir dir eine Kürbispizza mit Béchamelsoße vorstellen. Der Kürbis, den wir dafür verwenden, darf auf einem fluffigen, selbst gemachten Teig Platz nehmen, den wir zuvor mit einer cremigen Béchamel – ebenfalls selbst gemacht – bestreichen. Der Clou: Die Soße verfeinern wir mit Mozzarella. Der Käse ist also dieses Mal nicht Topping, sondern Basis. Und das schmeckt ausgezeichnet!

Knusprige Kürbispizza mit Béchamelsoße

Wir verwenden sogar eine zweite Soße, die wir mit dem Fruchtfleisch eines Hokkaidos kochen. Der Saisonstar dient unserer Kürbispizza mit Béchamelsoße also nicht nur als Pizza-Topping. Den krönenden Abschluss bildet frischer Rosmarin. Spätestens jetzt hast du bestimmt mächtig Appetit bekommen, oder?

Wir haben definitiv richtig Lust auf weitere Gerichte mit Kürbis bekommen und überlegen schon mal, wann wir diese Pasta mit Kürbis und Feta kochen können. Oder diesen Spaghettikürbis mit Hackfleisch, der sich zum Low-Carb-Liebling entwickelt hat und sicher auch dich begeistern wird. Wir haben natürlich jede Menge mehr Ideen mit Kürbis, dafür schaust du dich am besten noch ein bisschen bei uns um. Aber nicht, bevor du die Kürbispizza mit Béchamelsoße gebacken hast. Viel Vergnügen!

Eine Kürbispizza mit Béchamelsoße, Kürbisscheiben und Rosmarin.

Kürbispizza mit Béchamelsoße

keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Ruhezeit 4 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden 45 Minuten
Portionen 1

Zutaten
  

Für den Pizzateig:

  • 250 g Mehl 405er
  • 25 g Hartweizengrieß
  • 5 g Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 g Trockenhefe
  • 175 ml Wasser 20 Grad
  • 1 EL Olivenöl

Für die Pizzasoße:

  • 1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis entkernt
  • 2 Tomaten halbiert
  • 1/2 EL grobes Salz

Für die Béchamelsoße:

  • 400 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 30 g Mehl 405er
  • 1 Kugel Mozzarella

Außerdem:

  • 1/2 kleiner Kürbis entkernt
  • Olivenöl
  • 1 EL gehackter Rosmarin

Zubereitung
 

  • Knete für den Teig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig, mindestens 10 Minuten. Gib den Teig in eine Schüssel, decke sie ab und stelle sie für mindestens 4 Stunden, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank.
  • Verteile für die Pizzasoße auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech etwas Salz. Platziere darauf die Tomaten und den Kürbis. Schiebe das Ganze in den vorgeheizten Backofen (200 °C Ober-/Unterhitze) für ca. 30 Minuten, lasse es dann etwas abkühlen. Entferne die Tomatenschale und püriere dann Kürbis und Tomaten zusammen.
  • Weiter geht’s mit der Béchamel: Lasse die Butter im Topf schmelzen, füge dann das Mehl hinzu und schwitze es an. Gib nun die Milch hinzu und bringe sie unter ständigem Rühren zum Kochen. Zum Schluss füge den Mozzarella in kleinen Stücken hinzu und lasse ihn schmelzen. Danach kräftig verrühren.
  • Schneide jetzt den Kürbis für den Belag in dünne Streifen und marinieren ihn leicht mit Olivenöl.
  • Ziehe den Pizzateig mit den Händen auf eine runde Größe von etwa 30 cm und platziere ihn auf einem Backblech. Verteile darauf die Pizzasoße, gieße die Béchamelsoße darüber und bestreue alles mit Rosmarin. Verteile die marinierten Kürbisstreifen auf dem Teig. Schiebe das Ganze in den vorgeheizten Backofen (250 °C Ober-/Unterhitze) und backe die Pizza auf der untersten Schiene für etwa 15-20 Minuten.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.