Köstliches Gebäck in 2 Varianten: Der Mohn- und der Nuss-Zopf machen richtig was her.

Unter allen Kuchen- und Gebäckneuheiten wie dem American Cheesecake, den Karamell-Eclairs und den Brownies ist der gute, alte Hefezopf fast ein bisschen in Vergessenheit geraten. Völlig zu Unrecht, wie diese beiden leckeren Rezepte mit durchaus dekorativem Ergebnis zeigen.

Dafür brauchst du (für 2 Hefezöpfe):

Für den Teig:

  • 700 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml warme Milch
  • 14 g Trockenhefe 
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Nussfüllung:

  • 100 ml Sahne
  • 50 g Zucker
  • 130 g gehackte Haselnüsse
  • Eigelb zum Bestreichen

Für die Mohnfüllung:

  • 125 g Blaumohn
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma
  • 175 ml Milch
  • Eigelb zum Bestreichen

So geht es:

1.) Mische – für beide Varianten – zunächst alle Zutaten für den Teig zusammen und verknete sie dann gut mit den Händen. Lass den Teig zugedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen. 

Knete ihn anschließend noch einmal durch, teile ihn dann in zwei Hälften und rolle zunächst eine Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche quadratisch aus.

2.) Lass die Sahne zusammen mit dem Zucker unter Rühren aufkochen. Gib dann die Haselnüsse dazu und lass sie, ebenfalls unter Rühren, etwas in der süßen Sahne quellen.

Bestreiche nun das ausgerollte Teigquadrat mit der Nussfüllung. Lass dabei rundherum einen Rand von etwa 1 cm. Rolle die Teigplatte dann auf. 

Nun wird die Rolle in Scheiben geschnitten. Mach die Einschnitte aber nicht ganz bis zum unteren Ende. Jede Scheibe wird anschließend an einem Ende mit zwei Fingern ein wenig spitz gezupft und nach folgendem Schema in Zopf-Form gebracht. Bestreiche alle Scheiben anschließend mit Eigelb.

3.) Nun wird der Nusszopf für 25 Minuten bei 160 °C im Umluft-Modus gebacken.

4.) Knete für den Mohnzopf auch die zweite Hälfte des Teigs noch einmal gut durch, walze sie dann ebenfalls auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und schneide sie zum Quadrat.

Erhitze nun den Mohn zusammen mit dem Zucker, dem Vanillearoma und der Milch unter Rühren in einem Topf und lass die Mischung kurz köcheln.

5.) Rolle das Teigquadrat auf wie in Schritt 4. Schneide dann ein Ende ab und daraufhin die ganze Rolle in Scheiben. Achte darauf, diese noch ein wenig zusammenhängen zu lassen, und ordne sie dann nach folgendem Schema zu einem Ring an. Bestreiche den Kreis dann mit Eigelb.

6.) Backe den Hefezopf nun für 25 Minuten bei 160 °C im Umluft-Modus.

Wenn man gleich beide Varianten backt, hat man nicht das Problem, sich entscheiden zu müssen. Und wenn man das saftige Gebäck in zwei Varianten für Gäste zubereitet, ist auf jeden Fall für alle Genießer etwas dabei.

Das zweite Rezept findest du hier.

Kommentare

Auch interessant