So werden Sushi, Windbeutel & Kuchen in 3 Rezepten zum putzigen Panda

Sushi, Windbeutel und Kuchen haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Die folgenden 3 Rezepte bringen diese Gerichte jedoch auf ein gemeinsames Level – und zwar nicht geschmacklich, sondern optisch. Mit ein paar Tricks kann nämlich jedes Stück Sushi, jeder Kuchen und jeder Windbeutel aussehen wie ein niedlicher Panda.

1.) Panda-Windbeutel

Dafür brauchst du:

Für den Brandteig (für ca. 20 Windbeutel):

  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 115 g Butter
  • 140 g gesiebtes Mehl
  • 4 Eier
  • 1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Außerdem:

  • geschlagene Sahne zum Befüllen der Windbeutel
  • geschmolzene Zartbitterschokolade für die Dekoration
  • Puderzucker

So geht es:

1.1) So machst du die Windbeutel:

Koche Wasser, Milch, Zucker, Salz und Butter bei mittlerer Wärmezufuhr auf. Nimm den Topf vom Herd und rühre das Mehl hinein. Stelle den Topf dann wieder auf den Herd und lass den Teig bei mittlerer Temperatur abbrennen, bis die Masse zu einem Kloß geworden ist. Fülle diesen Kloß dann in eine Schüssel und verknete ihn mit den Eiern. Gib die Masse in einen Spritzbeutel und mach damit Teigtupfer auf ein eingefettetes Backblech – lass dabei jeweils mindestens 2 cm Abstand zwischen den Teigtupfern. Bestreiche die Teigtupfer anschließend mit dem verquirlten Ei und backe sie für 20–25 Minuten bei 180 °C Ober- Unterhitze zu goldbraunen Windbeuteln.

1.2) Lass die Windbeutel auf einem Rost komplett abkühlen und schneide von ihnen jeweils oben einen Deckel ab.

1.3) Spritze Sahne in die Windbeutel.

1.4) Schmilz die Schokolade in einem Wasserbad und male anschließend auf einem Stück Backpapier Ohren, Augen und Mund von deinen Pandas. Platziere die getrocknete Schokolade auf der Sahne, bestreue die Deckel mit Puderzucker und setze sie oben auf die Windbeutel – fertig sind die putzigen Pandas.

2.) Panda-Cupcake-Kuchen

Dafür brauchst du:

Für den Schokoteig:

  • 200 g Mehl
  • 3 EL Kakao
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 ml Öl
  • 200 ml Milch
  • 7 g Backpulver

Für den Vanilleteig:

  • 250 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 ml Öl
  • 200 ml Milch
  • 7 g Backpulver
  • 1 EL Vanilleextrakt

Für das Frosting:

  • 300 g Naturfrischkäse
  • 180 g Puderzucker

Außerdem:

  • schwarzen Fondant
  • weißen Fondant

So geht es:

2.1) Rühre als Erstes die beiden Kuchenteige an. Lege nun eine Springform (26–28 cm Durchmesser) mit Papiermuffinförmchen aus und befülle diese zu drei Vierteln mit Vanille- bzw. Schokokuchenteig. Backe das Ganze dann für ca. 35 Minuten bei 160 °C Umluft.

Achtung: Von jeder Teigsorte bleibt etwas übrig. Fülle diese Reste ebenfalls in Muffinförmchen und backe sie mit – zwei Schokomuffins brauchst du nämlich später für die Pandaohren.

2.2) Während das Gebackene abkühlt, kannst du das Frosting herstellen. Vermische dafür einfach den Frischkäse mit Zucker. 

2.3) Löse die Springform und bestreiche den Kuchen mit dem Frischkäse-Frosting. Stelle nun die zwei extra Schokomuffins wie Pandaohren an den Cupake-Kuchen.

2.4) Rolle schwarzen und weißen Fondant aus und forme Augen, Nase sowie Mund daraus, um deinem Cupcake-Kuchen ein niedliches Pandagesicht zu verleihen.

Dieser Kuchen sieht nicht nur niedlich aus, sondern er lässt sich auch ganz besonders einfach verzehren: Denn jeder Gast kann sich einfach einen Cupcake herausziehen.

3.) Panda-Sushi

Dafür brauchst du (für 10 Stück):

  • 250 g Sushi-Reis
  • 500 ml Wasser
  • 2–3 Nori-Blätter
  • 50 ml Reisessig

So geht es:

3.1) Wasche den Sushi-Reis gründlich. Gare den Sushi-Reis anschließend in 500 ml Wasser für 10 Minuten abgedeckt bei geringerer Wärmezufuhr.

3.2) Nimm den Topf vom Herd und lass den Reis für weitere 10–12 Minuten aufquellen, nimm dafür jedoch den Deckel ab und lege ein Handtuch über den Topf. Rühre dann den Reisessig unter und lass den Reis abkühlen.

3.3) Forme den Reis zu etwa handtellergroßen, ovalen Pandakörpern.

3.4) Schneide aus den Nori-Blättern für jeden Panda Augen, Nase, Mund, Ohren sowie Pfoten – letztere in Form von zwei dünnen Streifen. Dekoriere damit den Reis. Wenn du möchtest, kannst du dein Panda-Sushi auch noch mit Fisch, Gurke oder Avocado dekorieren.

Egal, ob Sushi, Windbeutel oder Kuchen im putzigen Panda-Design – diese 3 Rezepte bringen Panda-Liebe auf den Tisch, und zwar für wahre Naschkatzen und echte Fischtiger jeden Alters.

Bei dem Anblick der tierischen Meisterwerke aus dem Bonusvideo werden Kinder wie Erwachsene bestimmt Augen machen!

Kommentare

Auch interessant