Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Quark-Streuselkuchen: ein zeitloser Klassiker

Tauche ein in den Genuss eines Quark-Streuselkuchens – der perfekte Mix aus weichem Quark und knusprigen Streuseln. Probier’s aus mit dem einfachen Rezept!

Ein Stück Quark-Streuselkuchen auf einem schwarzen Teller.
© stock.adobe.com/ kristina rütten

8 fantastische Tricks fürs Backen

Käsekuchen schmecken einfach immer, vor allem, wenn sie so wunderbar cremig sind wie dieser Quark-Streuselkuchen. Bereite dich darauf vor, einen neuen Lieblingskuchen zu haben, und backe ihn gleich selber nach!

Buttrige Streusel und Quark: der Quark-Streuselkuchen

Dieses traditionelle Gebäck vereint das Beste aus zwei Welten – cremigen Quark und knusprige Streusel – zu einem harmonischen Geschmackserlebnis, das dir den Tag versüßen wird.

Der Quark-Streuselkuchen ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch ein Symbol für Gemütlichkeit und Tradition. Stell dir vor, wie du in einer gemütlichen Küche stehst, den verführerischen Duft von frisch gebackenem Teig in der Nase hast und dich auf einen Moment der Entspannung und des Genusses freust. Das ist der Quark-Streuselkuchen – er verbindet Vergangenheit und Gegenwart und schafft eine einzigartige Atmosphäre des Wohlbefindens.

Und nun zum Herzstück dieses Rezepts: die Zubereitung des Quark-Streuselkuchens. Der Kuchenteig, der aus einer Mischung aus Mehl, Zucker, Butter und Eiern besteht, bildet die perfekte Basis für die herrliche Füllung aus Quark, die mit einer Prise Vanille verfeinert wird. Die Streusel, eine Mischung aus Mehl, Zucker und Butter, werden großzügig über den Kuchen gestreut und sorgen für den unwiderstehlichen knusprigen Biss. Wenn der Kuchen dann im Ofen gebacken wird, verwandelt sich die Küche in eine Oase des Backens – mit jedem vorbeiziehenden Moment wird die Vorfreude auf den ersten Bissen größer.

Lass uns gemeinsam die Freude am Backen feiern und den Quark-Streuselkuchen zu einem festen Bestandteil deines Repertoires machen. Es ist Zeit für dich, den Ofen anzuschmeißen und das Backabenteuer zu beginnen!

Ein Stück Quark-Streuselkuchen auf einem schwarzen Teller.

Quark-Streuselkuchen

Kai Kopireit
5 (1 Bewertung)
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 270 g Mehl
  • 125 g kalte Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker

Für die Füllung:

  • 120 g Butter
  • 750 g Magerquark
  • 180 g Zucker
  • 1 EL Hartweizengrieß
  • etwas Zitronenabrieb
  • 5 Eigelb
  • 5 Eiweiß

Zubereitung
 

  • Heize den Ofen auf 180 °C vor.
  • Vermenge Mehl, Zucker, Butter, Ei, Zitronensaft, Vanillinzucker und Backpulver für den Teig und verknete alles schnell zu einem krümeligen Teig.
  • Tipp: Ist die Butter zu warm, lässt sich der Teig besser kneten, die Streusel werden dann aber nicht so schön knusprig oder laufen gar auseinander.
  • Gib etwa die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform und drücke ihn fest. Stelle den Rest des Teigs kühl.
  • Schlage die Eiweiße für die Quark-Füllung steif.
  • Schlage dann die Butter, den Zucker und die Eigelbe schaumig und füge den Quark, Grieß und den Zitronenabrieb hinzu, bis eine glatte Masse entsteht. Hebe danach das geschlagene Eiweiß unter.
  • Verteile die Quarkmasse auf dem Boden in der Springform und streiche sie glatt. Brösel anschließend den verbliebenen Teig als Streusel darüber.
  • Backe den Quark-Streuselkuchen für 55-60 Minuten, bis die Streusel goldbraun sind.

Lass dich auch von unseren weiteren köstlichen Rezepten für Streuselkuchen inspirieren:

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.