Veröffentlicht inBacken, No-bake-Kuchen

Tiramisu-Eistorte aus dem Milchkarton: Mit diesem Dessert-Rezept kann man nicht danebenliegen.

LS1801005_Tiramisu+Eistorte%2FPhotos%2Fyoutube_Tiramisu+Eistorte

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Tiramisu bedeutet auf Italienisch so viel wie: „Zieh mich hoch!“ Der Name kam zustande, nachdem ein Gast zum ersten Mal dieses Dessert gegessen hatte, was seine Stimmung deutlich aufgehellt haben soll, sodass er ausrief: „Das hat mich hochgezogen!“ Auch in der folgenden Variante als Eistorte dürfte das Tiramisu nicht weniger „hochziehend“ sein.

Dafür brauchst du:

  • 100 ml Espresso
  • 120 g Vanilleeiscreme
  • 230 g Frischkäse
  • 50 g Walnüsse
  • 100 g flüssige Schokolade
  • 120 g geschlagene Sahne
  • Kakaopulver

Für den Biskuitteig:

  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 40 g Mehl
  • 10 g Stärke
  • 1 Msp. Backpulver

Außerdem:

  • einen leeren Milchkarton (1 l)

So geht es:

    1.) Bereite als Erstes den Biskuitteig zu, indem du zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlägst, bis das Ganze fast weiß ist. Gib anschließend das Mehl, die Stärke sowie das Backpulver hinzu und hebe alles vorsichtig unter die Zucker-Ei-Masse.

    Credit: Media Partisans

    2.) Verteile den Teig auf einem Backblech und backe ihn für 10 Minuten bei 180 °C Umluft. Nachdem er abgekühlt ist, schneide ihn entsprechend zurecht, um eine erste Schicht im Milchkarton auszulegen, den du zuvor wie im Video zu sehen aufgeschnitten hast.

    Credit: Media Partisans

    3.) Bestreiche die erste Biskuitschicht im Karton mit Espresso und verteile darüber eine Masse, die du aus der Vanilleeiscreme und dem Frischkäse angerührt hast.

    Credit: Media Partisans

    4.) Darüber streust du die erste Hälfte der Walnüsse sowie etwas von der flüssigen Schokolade und der geschlagenen Sahne.

    Credit: Media Partisans

    5.) Auf die Sahne schichtest du in derselben Reihenfolge noch einmal die gleichen Zutaten: Biskuitteig, Espresso, die verbliebene Eismasse, Walnüsse, die restliche Schokolade und die Sahne.

    Credit: Media Partisans

    6.) Danach stellst du die Tiramisu-Eistorte für 3 Stunden ins Gefrierfach und bestreust sie zu guter Letzt mit etwas Kakaopulver, bevor du sie servierst.

    Credit: Media Partisans

    Wer nicht abwarten kann, die Pappe zu entfernen, kann die Tiramisu-Eistorte natürlich direkt aus dem Milchkarton löffeln. Aber ein derart stimmungsaufhellendes Dessert darf ruhig stilechter serviert werden.