Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Schokolade & Süßigkeiten

Tiramisu-Torte: italienisches Dessert in Kuchenform

Aus Kult-Dessert wird Torten-Hit: Unsere Tiramisu-Torte sieht zum Anbeißen aus und ist dank dieser Anleitung einfach gebacken. So geht’s!

u00a9

Tiramisu-Torte: Kuchen trifft auf italienisches Dessert

Aus Kult-Dessert wird Torten-Hit: Unsere Tiramisu-Torte sieht zum Anbeißen aus und ist dank dieser Anleitung einfach gebacken.

Viele Freunde der italienischen Küche runden ihren Restaurantbesuch mit einem Tiramisu als Dessert ab. Dieser leckere Nachtisch mit Kaffeearoma ist jedoch nicht nur der perfekte Abschluss einer Hauptmahlzeit, sondern auch in Tortenform eine absolute Köstlichkeit. Wir verraten dir, wie du die Tiramisu-Torte nachbacken kannst.

Cremige Tiramisu-Torte für die Kaffetafel

Italienische Desserts sind rund um den Globus beliebt, und zu den bekanntesten gehört sicher das Tiramisu. Der Klassiker mit Espresso, Löffelbiskuits und Mascarpone hat Fans auf der ganzen Welt, uns dient er heute als Anlass, darauf eine Tiramisu-Torte zu backen.

Wenn du es fruchtiger magst, versuche dich doch an unserem Marzipan-Kirsch-Tiramisu.

Die Tiramisu-Torte sieht zum Anbeißen aus, ihre Schichten aus Keksen und Creme locken verführerisch mit dem ersten Bissen. Eine feine Kakaoschicht bildet das Krönchen für diesen fantastischen Kuchen, der mit ein wenig Geschick ganz leicht nachgebacken ist. Folge dabei einfach unserer Anleitung oder schau‘ dir das Video an, in dem du Schritt für Schritt verfolgen kannst, wie die Traumtorte entsteht.

Tiramisu-Torte

5 (3 Bewertungen)

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 2 Eier
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 25 g Speisestärke

Für die Creme:

  • 750 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker
  • 500 g geschlagene Sahne

Außerdem:

  • 1 große Tasse Milchkaffee
  • 300 g Löffelbiskuits
  • 1 EL fein gemahlenes Kaffeepulver
  • 1 EL Kakaopulver

Zubereitung
 

  • Trenne zunächst die Eier. Schlage dann das Eigelb mit dem Öl, einem Teelöffel Zucker und dem Vanillearoma auf.
  • Verrühre nun das Eiklar mit der Prise Salz und dem Zucker zu einer schneeigen Masse. Siebe anschließend das Mehl und die Speisestärke darüber und gib die Eigelbmasse hinzu. Vermenge alles zu einem cremigen Teig, fülle ihn dann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm Durchmesser) und backe den Kuchen für 15 Minuten bei 180 °C Umluft.
  • Löse den Kuchenboden aus der Springform, nachdem er abgekühlt ist, drehe ihn mit Hilfe eines Tellers oder einer Servierplatte um und „schnalle“ ihn erneut in die Springform – aber ohne den Boden der Springform, so kannst du den Kuchen später nämlich gleich servieren.
  • Vermische für die Creme die Mascarpone mit dem Puderzucker und der geschlagenen Sahne. Gib etwa ein Drittel dieser Creme auf den Kuchenboden.
  • Tauche nun die Löffelbiskuits in abgekühlten Milchkaffee und verteile sie gleichmäßig auf der Creme in der Springform. Bedecke die Löffelbiskuits wieder mit Creme. Wiederhole den Vorgang, bis die Springform gefüllt ist. Achte darauf, dass die letzte Schicht aus Creme besteht. Stelle den Kuchen dann für mindestens vier Stunden – besser über Nacht – in den Kühlschrank.
  • Löse den Kuchen aus der Springform und bestreue ihn vor dem Servieren mit Kaffee- und Kakaopulver.

Wer hätte gedacht, dass sich das Kult-Dessert so einfach in einen Torten-Hit verwandeln lässt? Probiere es aus und genieße dein Tiramisu in Zukunft zum Kaffeetrinken.