Törtchen mit Bananen- und Kirschmousse

Mit diesen Törtchen wirst du mit Sicherheit Eindruck schinden. Sie sehen so hübsch aus, dass man denken könnte, sie kämen direkt vom Konditorei-Fachmann. Also aufgepasst: Dieses Rezept bereichert dein Leben!

Dafür brauchst du:

Für die rote Paste:

  • 60 g Puderzucker

  • 50 g geschmolzene Butter
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Mehl

  • rote Lebensmittelfarbe

Für den Biskuit:

  • 3 Eiweiß

  • 40 g Zucker

  • 60 g gemahlene Mandeln

  • 40 g Puderzucker

  • 1 Ei

  • 2 Eigelb
  • 70 g Mehl

  • 20 g flüssige Butter

Für die Kirschmousse:

  • 120 g Sauerkirschpüree
  • 40 g Zucker

  • 60 g Joghurt (10 %
 Fettanteil)
  • 2 ½ Blätter Gelatine

  • 125 g Schlagsahne

  • 40 g Kirschen

Für die Bananenmousse:

  • 150 g reife Banane
  • 
20 g Zucker

  • 125 g Joghurt

  • Saft ½ Zitrone
  • 
80 g weiße Kuvertüre

  • 2 ½ Blätter Gelatine

  • 220 g Schlagsahne

Für den Guss:

  • 150 g Kirschpüree (oder Kirschsaft)
  • 20 g Zucker

  • 2 Blätter rote o. weiße Gelatine

Außerdem:

  • 6 Dessertringe mit 7 cm Ø

  • Zahnspachtel

    So geht es:

    1.) Verrühre als Erstes Butter, Puderzucker und das ungeschlagene Eiweiß. Gib das Mehl und rote Lebensmittelfarbe hinzu. Streiche die Masse gleichmäßig 1–2 mm dünn auf 30×40 cm Backpapier. Jetzt kommt ein Werkzeug zum Einsatz, das eigentlich nicht in die Küche gehört: ein Zahnspachtel. Diesen Spachtel ziehst du diagonal durch die farbige Masse, sodass ein Streifenmuster entsteht. Diese roten Streifen lässt du auf dem Backpapier und stellst sie mindestens 1 Stunde lang in den Gefrierschrank, damit das Muster später nicht verschmiert.

    2.) Widme dich nun dem Biskuitteig. Schlage gemahlene Mandeln, Puderzucker, das Ei und die Eigelbe in einer Schüssel schaumig. Daraufhin schlägst du das Eiweiß – mit einem sauberen Mixer! – zu Eischnee und hebst ihn nach und nach unter. Siebe das Mehl darüber, schmilz ein bisschen Butter und gib sie zu dem Teig. Währenddessen kannst du den Backofen schon einmal auf 180 °C Umluft vorheizen.

    3.) Hole das Backpapier mit der gefrorenen roten Masse aus dem Eisschrank und verstreiche den Biskuitteig zügig und gleichmäßig darauf. Schiebe das Blech für ca. 10 Minuten in den Ofen. Dann holst du es wieder heraus und stürzt es, sodass die roten Streifen oben sind. Ziehe vorsichtig das Backpapier ab und lass den Teig kurz abkühlen. Nun schneide den Teig in breite Streifen (5 x 21 cm). Aus dem restlichen Teig stichst du kleine Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser aus. Jetzt brauchst du die Dessertringe, die du auf eine Platte stellst und mit Tortenrandfolie oder Backpapier auskleidest, sodass oben etwas übersteht. Lege die Teigstreifen mit dem Streifenmuster nach außen in die Ringe. Achte darauf, dass die Schnittenden dicht abschließen. Lege je einen kleinen Teigkreis als Boden in den Ring und in die Mitte kommt auch noch eine Kirsche.

    4.) Für das Sauerkirschpüree musst du gefrorene, frische oder Kirschen aus dem Glas pürieren und durch ein Sieb streichen. Wiege das Kirschpüree ab (120 g), da du für den Guss noch etwas davon benötigst, und erhitze es zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf.
 Löse darin die Gelatine auf. Die fertige Flüssigkeit muss dann zum Joghurt gegeben und mit ihm verrührt werden. Daraufhin schlägst du die Sahne und hebst sie unter. Fülle die Kirschmousse in die vorbereiteten Törtchenformen und stelle diese in den Gefrierschrank, während im nächsten Schritt die Bananenmousse hergestellt wird.

    5.) Schneide die Bananen klein und püriere sie mit Joghurt, Zucker und Zitronensaft. Diese Masse muss nun auf dem Herd mit der weißen, kleingehackten Kuvertüre verschmolzen werden. Danach kannst du die Gelatine hinzugeben, welche du vorher in Wasser bereits eingeweicht hast. 
Nimm die Mousse von der Herdplatte und stelle sie kurz beiseite. Schlage die Schlagsahne mit dem Zucker cremig. Wenn die Bananenmasse handwarm ist, gib nach und nach die Schlagsahne hinzu. Jetzt kannst du die Bananenmousse auf die Törtchen verteilen und sie anschließend in den Kühlschrank stellen.

    6.) Erinnerst du dich an den Rest des Sauerkirschpürees? Der kommt jetzt zum Zug. Weiche zunächst die Gelatine in kaltem Wasser ein. Erhitze dann das Püree mit dem Zucker und löse die Gelatine darin auf.
 Lass das Gemisch auf Zimmertemperatur abkühlen und verteile es auf die Törtchen. Anschließend kommen die Törtchen wieder in den Kühlschrank. Wenn sie abgekühlt sind, kannst du sie noch mit einem Spritzer Schlagsahne, Schokostreuseln oder Ähnlichem verzieren.

    Okay, das war schon etwas anspruchsvoller, oder? Aber mit diesen Törtchen wirst du überall Eindruck schinden. Der bunte Teigboden sieht super aus und die drei Schichten im Innern ergeben ein extrem geschmackvolles Zusammenspiel. Diese Törtchen sind fast zu schön, um sie zu essen. Lasst es euch trotzdem schmecken!

Hier kommst du zum Bonusrezept aus dem Video.

Kommentare

Auch interessant