Veröffentlicht inBacken, Klassiker, Kuchen

Backen wie eine Königin: So leicht klappt der Victoria Sponge Cake

Royales Rezept: Der Victoria Sponge Cake ist ein echter Kuchenklassiker mit fluffigem Biskuit und luftiger Cremefüllung. Gleich nachbacken!

© stock.adobe.com/ FomaA

Küche wie ein Profi organisieren: 16 Tipps, mit denen nie wieder Chaos ausbricht!

Die Küche ist mit der wichtigste Ort in einer Wohnung. Hier findest du 16 Tipps und Tricks, die man wirklich in der Küche gut gebrauchen kann.

Der Victoria Sponge Cake ist ein echter Klassiker. Er sieht beeindruckend aus wie eine Torte, ist aber kinderleicht gebacken. Der Kuchen punktet vor allem mit seinen fluffigen Biskuitböden, denen er zumindest einen Teil seines Namens zu verdanken hat – ein Sponge Cake bezeichnet nämlich die luftige Konsistenz von Biskuitteigen. Ein weiteres Highlight des Victoria Sponge Cakes ist natürlich die locker aufgeschlagene Creme, die zwischen den zwei Kuchenböden Platz findet und sich diesen mit fruchtiger Marmelade teilt. Na, neugierig geworden?

Royales Rezept für Victoria Sponge Cake

Wie du vielleicht bereits richtig vermutet hast, stammt der Victoria Sponge Cake aus Großbritannien. Queen Victoria naschte zu ihrem Nachmittagstee gern etwas Süßes. Von all den Leckereien, die ihr gereicht wurden, soll es der Sponge Cake gewesen sein, der sie am meisten verzückt hat. Das Rezept wurde stets weiterentwickelt und irgendwann verpasste man ihm den Namen, unter dem es heute bekannt ist: Victoria Sponge Cake.

Die Tradition des britischen Afternoon Teas solltest du unbedingt selbst einmal ausprobieren. Lade deine Liebsten ein, koche aromatischen Schwarztee und servieren deinen Gästen kleine Snacks. Dazu gehören neben dem Victoria Sponge Cake auch kleine Sandwiches, die bei keiner Teestunde fehlen dürfen, sowie weitere süße Backwaren wie Himbeer-Scones mit sogenannter Clotted Cream und Marmelade.

Den Victoria Sponge Cake kannst du übrigens „zusammenbauen“, wie du möchtest. Wenn du magst, verstreiche nicht die gesamte Creme auf dem ersten Tortenboden, sondern setze noch ein paar Tupfen auf den fertigen Kuchen. Die Beeren sind eine süße Zugabe, aber nicht zwingend notwendig. Auch eine hübsche Idee: Verziere den Victoria Sponge Cake mit ein paar bunten Blüten! So sieht er gleich noch ein bisschen royaler aus.

Ein Victoria Sponge Cake mit Creme, mit Puderzucker bestreut und frischen Beeren garniert.

Victoria Sponge Cake

5 (1 Bewertung)
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 1 Kuchen

Kochutensilien

  • 1 Springform 20 cm

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 180 g Joghurt
  • 150 ml (vegane) Milch

Für die Creme:

  • 250 g Sahne
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 TL Vanillezucker

Außerdem:

  • 150 g Erdbeermarmelade
  • etwas Puderzucker
  • 250 g Beeren optional

Zubereitung
 

  • Siebe Mehl, Backpulver und Natron in eine Schüssel und mische alles mit Salz.
  • Verrühre Butter, Zucker und Vanillezucker in einer weiteren Schüssel mit dem Handmixer.
  • Gib die Masse zum Mehlmix, füge Joghurt und Milch hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.
  • Fette zwei Backformen ein und teile den Teig darauf auf. Schiebe sie in den Ofen und backe die Kuchenböden bei 180 °C Ober-/Unterhitze für 25 Minuten.
  • Schlage für die Creme die Sahne mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker auf, bis sie steif ist.
  • Wasche die Beeren und lass‘ sie abtropfen.
  • Lass‘ die Kuchenböden auf einem Kuchengitter abkühlen. Setze anschließend einen der Böden auf eine Tortenplatte und bestreiche ihn mit der Marmelade. Verteile danach die Creme darauf und setze vorsichtig den zweiten Kuchenboden auf die Creme. Bestäube den Kuchen mit Puderzucker und garniere ihn mit den Beeren.

Notizen

  • Backst du die zwei Kuchenböden auf zwei Ebenen im Ofen, tausche die Kuchenformen nach der Hälfte der Backzeit. 
  • Falls du nur eine Kuchenform besitzt, kannst du die Böden auch nacheinander backen. Plane dann für den Kuchen aber insgesamt mehr Arbeitszeit ein.