Kein Herz aus Gold, aber aus Banane: fluffige Löffelbiskuit-Rolle.

Schnell wie Speedy Gonzales muss sein, wer sein Löffelbiskuit in Milch aufweichen will. Nur einen winzig kleinen Moment, quasi einen Wimpernschlag lang, darf man die gezuckerten Stangen in die Flüssigkeit tauchen. Wer zu langsam ist, dem bricht die Stange und sie verschwindet auf Nimmerwiedersehen in trüben Gewässern. Genau dieses Merkmal – die gute Saugfähigkeit – macht sich dieses Rezept zunutze und kreiert eine zarte Rolle, die zarter ist als auf Wolken gebettete Zuckerwatte.

Dafür brauchst du:

  • 600 ml Milch
  • 12 Löffelbiskuits
  • 40 g Zucker
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 1 Banane

Zum Dekorieren:

  • Schlagsahne
  • Kakaopulver

So geht es:

  1. Tauche die Löffelbiskuits kurz in 100 Milliliter Milch und stelle sie, zwischen Frischhaltefolie gelegt, für vier Stunden kalt.
  2. Erhitze 500 Milliliter Milch, füge Zucker und Puddingpulver hinzu und koche den Pudding nach Anweisung fertig.
  3. Den abgekühlten Pudding streichst du auf die Löffelbiskuits. Schäle die Banane und lege sie auf das untere Drittel der Biskuits, nun rolle sie mithilfe der Frischhaltefolie vorsichtig auf und stelle die Rolle eine Stunde kalt.
  4. Befreie die Rolle aus der Folie und garniere sie mit Sahnehäubchen und Kakaopulver.

Das Portionieren fällt bei diesem Dessert besonders leicht: Einfach immer hinter dem Löffelbiskuit schneiden. Getreu dem Werbespruch „die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt“, kann die Rolle auch mit Schokoladenpudding gefüllt werden und wird mit einem Mal doppelt zart.

Kommentare

Auch interessant