Rezept, das herzhaft ist: Kuchen aus Kartoffelpüree und Hack.

Deftiges Essen kommt in vielen Haushalten gern als Braten mit Kartoffel- und Gemüsebeilage auf den Tisch. Doch hast du schon mal darüber nachgedacht, einen deftigen Kuchen aus diesen Zutaten zu zaubern? Wenn ja, wird dir das folgende Rezept gefallen, denn es vereint herzhafte Klassiker in einer außergewöhnlichen Kuchenkomposition:

Dafür brauchst du:

Für das Hackfleisch:

  • 2,5 kg Hackfleisch
  • 3 Eier
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Ketchup
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 2 Tarteformen (Durchmesser: 20 cm)

Für die Füllung und die Dekoration:

  • 1,5 kg Kartoffelpüree
  • 100 g Erbsen
  • 100 g Röstzwiebeln
  • 150 g angebratene/krosse Baconwürfel
  • 1 Spritzbeutel

So geht es:

1.) Gib alle Zutaten für das Hackfleisch in eine Schüssel und vermische sie mit der Hand zu einer homogenen Masse. Teile diese Masse auf zwei Tarteformen auf und drücke sie gut an. Backe das Ganze dann für 30 Min bei 180 °C im Umluft-Modus.

2.) Nimm danach die Hackfleischböden aus den Formen heraus. Lege eine Scheibe auf einen Teller und bestreiche sie etwa 2 cm dick mit fertigem Kartoffelpüree.

3.) Verteile nun die Hälfte der Erbsen und die Hälfte der Röstzwiebeln – also je 50 g – auf der Kartoffelpüreeschicht, lege den zweiten Hackfleischboden obendrauf und drücke ihn vorsichtig an.

4.) Fülle zunächst 4 EL des noch übrigen Kartoffelpürees in einen Spritzbeutel und lege ihn zur Seite. Mit dem Rest des Kartoffelpürees streichst du nun nämlich erst einmal den kompletten „Kuchen“ ein.

5.) Jetzt nimmst du den Spritzbeutel und verzierst den Kuchen oben kreisförmig mit Kartoffelblumen. In die Mitte kommen nun zur Dekoration die übrigen Erbsen und Röstzwiebeln.

6.) Drücke zum Schluss vorsichtig die angebratenen Baconwürfel von außen an die Seiten – fertig ist der deftige Kuchen.

Gerade im Herbst ist Hausmannskost beliebt – dieser herzhafte Hack-Kartoffel-Kuchen ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein absoluter Genuss. Guten Appetit!

Das Rezept aus dem Bonusvideo findest du hier.

Kommentare

Auch interessant