Galaxy Mirror Cake – Rezept für einen saftig-schokoladigen Kuchen mit Spiegel Glasur

„Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis.“ Der Beginn der „Star Wars“-Saga ist weltberühmt. Wenn du diesem himmlisch-schokoladigen Rezept folgst, ist die Galaxis gar nicht mehr so weit entfernt. Genau genommen landet sie auf deiner Küchenarbeitsfläche. Probiere den Hinguckerkuchen aus – du wirst begeistert sein.

Dafür brauchst du:

Für den Browniekuchen:

  • 4 Eier
  • 150 g Puderzucker
  • 170 g flüssige Butter
  • 170 g geschmolzene Zartbitterschokolade
  • 140 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Mousse:

  • 200 g zerkleinerte Zartbitterschokolade
  • 700 g Sahne
  • 80 g Puderzucker

Für die Glasur:

Für die Dekoration:

So gehts:

  1. Kümmere dich zunächst um den Brownie und schlage dafür die Eier und den Puderzucker mit einem Handrührgerät auf. Gieße dann die flüssige Butter und die Schokolade dazu und rühre alles zu einer glatten Masse. Nun fügst du noch die trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver und Salz, hinzu und verrührst alles zu einem Teig. Fülle diesen in eine gefettete 23er Backform und backe ihn für 40 Minuten bei 180 °C im Ober- und Unterhitze-Modus.
  2. Nimm den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn abkühlen. Danach setzt du eine Schüssel, die einen Durchmesser von ca. 20 cm haben sollte, kopfüber darauf. Schneide mit einem Messer um die Schüssel herum. Nimm dafür kein scharfes Messer, damit die Form nicht zerkratzt. Der kreisförmige Brownie bildet später den Boden für den Kuchen.
  3. Für die Mousse erwärmst du Zartbitterschokolade und 200 g Sahne in genau der Schüssel, die du vorher zum Ausstechen benutzt hast. Warte, bis die Schokolade geschmolzen ist, und lass die Mischung danach auf Raumtemperatur abkühlen. Schlage dann die restlichen 500 g Sahne mit dem Puderzucker steif und hebe sie vorsichtig unter die Schokoladencreme. Hebe dann die helle Sahnemischung vorsichtig unter die Schokoladencreme und streiche die fertige Mousse glatt. Setze den Kuchenboden darauf und stelle die Mischung für 24 Stunden ins Gefrierfach.
  4. Bevor du dich am nächsten Tag an die Glasur machst, setzt du eine mittelgroße Schüssel umgedreht in eine große Backform und stellst den gefrorenen Kuchen mit der flachen Seite nach unten darauf.
  5. Für die Glasur erhitzt du zunächst das Wasser, den Zucker und die Kondensmilch in einem Topf. Verrühre alles mit einem Schneebesen und lass die Mischung danach aufkochen. Nachdem du die Hitze wieder reduziert hast, gibst du die weiße Schokolade und die eingeweichte Gelatine dazu und pürierst alles sorgfältig mit einem Pürierstab.
  6. Nachdem du die Glasur anschließend auf 6 Schüssel aufgeteilt hast, beginnt das große Färben: Träufle zuerst ein paar Tropfen rote und dunkelblaue Farbe in eine der Schüsseln und verrühre die Farben darin, bis die helle Flüssigkeit zum einem dunklen Violett wird. Die restlichen Farben verrührst du so lange in den übrigen Schüsseln, bis die Glasurteile jeweils eine einheitliche Farbe haben. Eine Schüssel bleibt ohne zusätzliche Farbe. Zum Schluss gießt du alle in einer großen Schüssel zusammen und fährst ein paar Mal mit einem Löffel durch die Glasur, sodass sich die Farben etwas vermischen.
  7. Jetzt wird es bunt, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Gieße die Glasur über den kalten Kuchen. Um dem Ganzen noch zusätzlich galaktisches Leben einzuhauchen, kannst du als Dekoration noch Zuckersternchen und Glitzerzucker darüberstreuen.

Obwohl du ein wenig Zeit einplanen solltest, lohnt sich die Mühe, um deinen eigenen Science-Fiction-Kuchen herzustellen. Findest du nicht auch? Was sieht sonst so faszinierend aus und ist gleichzeitig so saftig und lecker wie dieses bunte Kunstwerk?

Kommentare

Auch interessant