Veröffentlicht inBacken

Mhm, sind die lecker: Apfel-Zimt-Ringe

Apfel-Zimt-Ringe: Es gibt wohl kaum eine Kombination, die so perfekt zusammenpasst wie Apfel und Zimt. Dieses Rezept für süßes Gebäck musst du gleich ausprobieren!

© Leckerschmecker

Köstliche Apfel-Zimt-Ringe, die kleine und große Süßmäuler begeistern werden

Apfel und Zimt ist eine der Kombinationen, die einfach immer schmeckt. Und vor allem in der kalten Jahreszeit für kuschelige, gemütliche Momente sorgt. So auch diese köstlichen Apfel-Zimt-Ringe. Ob du es für einen gemütlichen Nachmittag zu Hause oder als schnellen Snack für zwischendurch zubereitest, das süße Gebäck begeistert kleine und große Süßmäuler gleichermaßen.

Apfel-Zimt-Ringe für Groß und Klein

Die Zubereitung der Apfel-Zimt-Ringe ist dabei denkbar einfach. Das Rezept eignet sich somit hervorragend für Anfänger, die gerne backen und sich an einem einfachen Projekt versuchen möchten, und bereitet auch Kindern großen Spaß.

Zuerst werden die Äpfel geschält, entkernt und in dünne Ringe geschnitten. Dann werden die Ringe in eine Mischung aus Mehl, Eiern, Buttermilch, Zucker und Zimt getaucht und anschließend in Öl frittiert. Nach nur wenigen Minuten sind die Kringel goldbraun und knusprig.

Das Beste an den Apfel-Zimt-Ringen: Es gibt so viele Möglichkeiten, sie zu variieren. Man kann zum Beispiel die Äpfel gegen Birnen oder Pfirsiche austauschen oder die Ringe in einer knusprigen Panade aus Mandel- oder Haselnüssen wenden. Mit einer Kugel Vanilleeis oder einem Schuss Schlagsahne werden die Apfel-Zimt-Ringe zu einem besonders leckeren Dessert. Außerdem ist das Rezept eine großartige Möglichkeit, übrig gebliebene Äpfel zu verwenden.

Lass dich von der wunderbaren Kombination aus Apfel und Zimt verführen und bereite dieses unglaublich leckere Rezept zu! Der Duft von frisch gebackenen Apfel-Zimt-Ringen wird das ganze Haus erfüllen.

Apfel-Zimt-Ringe auf einem Brett, im Hintergrund liegt ein Apfel.

Apfel-Zimt-Ringe

keine Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 4 große Äpfel
  • 1 Ei
  • 240 ml Buttermilch
  • 120 g Mehl
  • 145 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 5 g Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
 

  • Wasche die Äpfel und schneide sie in dicke Scheiben.
  • Entferne das Kerngehäuse, sodass ein schmaler Ring übrig bleibt. Tipp: Dafür kannst du es mit einem Glas ausstanzen.
  • Tupfe die Äpfel mit etwas Küchenrolle ab, damit überschüssige Feuchtigkeit aufgesogen wird und die Panade besser hält.
  • Verquirle das Ei und mische es mit der Buttermilch.
  • Mische Mehl, 30 g Zucker, Backpulver, 2 g Zimt und eine Prise Salz in einer Schüssel.
  • Nun mischst du die nassen und trockenen Zutaten. Gut rühren, damit es keine Klümpchen gibt!
  • Erhitze etwas Öl. Du brauchst keinen Topf voll mit Öl, die Ringe können auch in der Pfanne in einer recht dünnen Schicht Fett frittiert werden.
  • Tauche die Apfelringe beidseitig in den Teig und frittiere sie, bis sie goldbraun sind. Auf einem Stück Küchenrolle kannst du das überschüssige Fett loswerden.
  • Währenddessen mischst du die übrigen 115 g Zucker und 3 g Zimt und ummantelst die Apfelringe damit. Bon appétit!