Mit Cranberrys und Rosinen gefüllter Apfelkuchen

Apfelkuchen wird von jüngeren Generationen schnell als langweilig abgestempelt, immerhin hat Oma früher ständig so einen Kuchen gebacken. Irgendwie ist die Abneigung auch nachzuvollziehen, sind doch all die Cupcakes und Muffins, die in den letzten Jahren die Rezeptbücher erobert haben, hübsch anzusehen und zudem lecker.

Es ist also höchste Zeit, Apfelkuchen in einer neuen Variante zu präsentieren, denn es wäre doch ein Jammer, wenn Äpfel völlig von der Backfläche verschwinden würden. Cranberrys, Rosinen, Zimt, ein cremiger Teig und ein Hauch Rotwein heben unseren Apfelkuchen von klassischen Rezepten ab:

Dafür brauchst du:

  • 6 Äpfel
  • Puderzucker zum Bestreuen

Für die Füllung:

  • 100 g braunen Zucker
  • 100 ml Rotwein
  • 150 g frische Cranberrys
  • 30 g Mandelstifte
  • 30 g Rosinen
  • 1 TL Zimt

Für den Teig:

  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Vanillearoma
  • 75 g Frischkäse

So geht es:

1.) Wasche und entkerne die Äpfel; achte darauf, etwas mehr Fruchtfleisch mit auszuschaben, und hebe dieses auf.

2.) Karamellisiere den braunen Zucker. Lösche ihn mit Rotwein ab und verrühre das Ganze mit Cranberrys, Mandelstiften, Rosinen, Zimt sowie dem Fruchtfleisch der Äpfel. Koche die Masse kurz auf und lass sie anschließend abkühlen.

3.) Fette den Boden einer Springform ein und verkleide ihren Rand mit Backpapier. Fülle die Äpfel mit der fruchtigen Mischung und stelle sie mit der Öffnung nach oben in die Springform.

4.) Schlage für den Teig Eier und Zucker schaumig. Gib dann Mehl, Backpulver, Vanillearoma sowie Frischkäse hinzu und verrühre alles zu einem cremigen Teig. Fülle diesen dann in die Springform.

5.) Backe den Kuchen für 60 Minuten bei 170 °C Umluft. Bestreue ihn vor dem Servieren mit Puderzucker.

Fruchtig gefüllte Äpfel mit cremigem Teig übergießen und dann zu einem herrlichen Kuchen backen, klingt simpel, hat aber große Wirkung. Mit diesem verführerischen Rezept haben Apfelkuchen endlich wieder das Zeug, in Backbüchern verewigt zu werden.

Man kann Apfelkuchen übrigens auch mit Blätterteig machen, auch das ist einfach und das Ergebnis sieht richtig super aus. Wie das geht, erfährst du in diesem Rezept.

Kommentare

Auch interessant