Veröffentlicht inNo-bake-Kuchen, Vegetarisch & Vegan

Der neue Stern am Kuchenhimmel: Banoffee Pie

Genieße den cremigen Geschmack des Banoffee Pie mit Bananen, Karamell und Schlagsahne. Ein himmlisches Dessert, das alle lieben werden.

Ein Stück Banoffee Pie auf einem Teller. Daneben liegen Banane und der Rest der Pie ist im Hintergrund zu sehen.
u00a9 stock.adobe.com/ alexanderon

5 meisterliche Kuchen, die du noch nicht mal backen musst

Bananen, Karamell, Schlagsahne und ein Boden aus Keksbröseln – wenn das nicht nach einem himmlischen Kuchen klingt, dann weiß ich auch nicht. Die Rede ist von dem unglaublich cremigen Banoffee Pie. Einem Dessert aus England, von dem du nicht genug bekommen kannst. Zumindest geht es uns in der Leckerschmecker-Redaktion so.

Dessert-Rezept für alle Naschkatzen: Banoffee Pie

Der Name „Banoffee“ setzt sich aus den Wörtern „Banane“ und „Toffee“ zusammen, zwei der Hauptzutaten des Kuchens. Ursprünglich stammt dieses leckere Rezept aus England und hat sich seit seiner Entstehung in den 1970er Jahren zu einem weltweiten Phänomen entwickelt.

Der Banoffee Pie is süß, cremig und dank der Bananen leicht fruchtig. Aber das Beste ist, du musst ihn nicht backen. Als Basis dient ein Boden aus Kekskrümeln und Butter. Darauf kommen Bananenscheibe und eine Schicht Karamell. Getoppt wird der Pie mit Schlagsahne. Unser Rezept lässt sich auch wunderbar mit veganer Schlagsahne, Butter und Kochsahne zubereiten. Es muss also niemand auf diesen göttlichen Genuss verzichten.

Wir sind uns sicher, die Banoffee Pie wird der Renner beim nächsten Kaffeeklatsch. Obwohl man dieses Dessert nur ungern teilen will, so lecker ist es.

Willst du es doch, dann mach dich gleich ans Rezept. In nicht einmal 2 Stunden hast du einen tollen Kuchen, der alle begeistert.

Wer steht nicht auf Kuchen, die man nicht backen muss?! Der Erdbeer-Käsekuchen mit Knusperboden gehört auch dazu, ebenso der süße Puddingkuchen mit Banane. Oder du „bäckst“ die 5 No-bake-Kuchen aus dem obigen Video nach. Wir können uns kaum entscheiden.

Aber erst einmal ist der Banoffee Pie dran. Lass ihn dir schmecken!

Ein Stück Banoffee Pie auf einem Teller. Daneben liegen Banane und der Rest der Pie ist im Hintergrund zu sehen.

Banoffee Pie

Anke NeumannAnke
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 2 Stunden
Kühlzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für den Boden:

  • 750 g (vegane) Kekse z.B. Spekulatius
  • 225 g (vegane) Butter
  • 1 Prise Salz

Für das Karamell:

  • 250 g Zucker
  • 200 g (vegane) Kochsahne
  • 100 g (vegane) Butter
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 400 g (vegane) Schlagsahne
  • 16 g Vanillezucker
  • 550 g Bananen

Zubereitung
 

  • Zerbrösele die Kekse zu Beginn. Packe sie dafür einfach in einen Gefrierbeutel, verschließe diesen gut und klopfe sie mit einem Nudelholz fein. Hebe eine kleine Menge feiner Kekskrümel für die Dekoration später auf.
  • Schmilz die Butter in der Mikrowelle oder einem Topf und gib sie mit einer Prise Salz zu den Kekskrümeln. Vermenge alles gut miteinander.
  • Fülle die Masse in eine Springform und drücke sie mit einem Löffel fest. Stelle den Kuchenboden dann kalt.
  • Bereite nun das Karamell zu, indem du Zucker in deinem Topf schmilzt, bis ein goldbrauner Karamell-Sirup entsteht.
  • Gib die Sahne dazu und rühre kräftig um. Achtung, es sprudelt dabei kräftig. Rühre so lange, bis das Karamell schön gleichmäßig ist und gib dann eine Prise Salz und die Butter hinzu.
  • Lass das Karamell noch etwas einkochen. Achte aber darauf, dass es nicht zu fest wird. Anschließend sollte es abkühlen.
  • Schlage für die Füllung die Sahne mit dem Vanillezucker steif.
  • Schneide die Bananen in dicke Scheiben und verteile sie auf dem Boden in der Kuchenform.
  • Gieße nun das Karamell über die Bananen und verteile die Schlagsahne obendrauf. Stelle den Pie dann mehrere Stunden kalt.
  • Löse den Banoffee Pie vorsichtig aus der Form und platziere ihn auf einer Tortenplatte. Bestreue den Kuchen zum Schluss mit feinen Kekskrümeln.