Veröffentlicht inBacken, BBQ, BBQ & Burger, Gebäck, Grillen, Kuchen, Unsere Favoriten

Blaubeerkuchen vom Grill: der beste Nachtisch für den Grillabend

Grillen klappt auch mit Nachtisch: Serviere diesen Blaubeerkuchen vom Grill als süßes Dessert für deinen Outdoor-Abend. Das musst du unbedingt probieren!

Blaubeerkuchen vom Grill auf einem runden Kuchenteller, daneben ein silbernes Messer.
u00a9 stock.adobe.com/ larik_malasha

8 erstaunliche Grillrezepte, die jeden „Griller“ glücklich machen

Beim Grillen spielen die herzhaften Speisen eigentlich immer die Hauptrolle. Einen Nachtisch gibt es selten, und wenn, dann wird dieser nicht auf dem Rost zubereitet, sondern stammt aus der Küche. Aber wieso eigentlich? Man kann süße Sachen auch wunderbar mithilfe des Outdoor-Gerätes zubereiten. Hast du zum Beispiel schon mal einen Blaubeerkuchen vom Grill gemacht?

Blaubeerkuchen vom Grill: raffiniert!

Was vielleicht zunächst verrückt klingt, ist eine geniale Idee: Den Grill auch für Süßspeisen wie unseren Blaubeerkuchen vom Grill benutzen. Immerhin kann man nicht nur Fleisch und Gemüse aufs Gitter legen.

Schon mit unserer gegrillten Schoko-Banane oder Melone vom Grill mit Feta haben wir dir gezeigt, wie lecker es sein kann, süße Rezepte vom Barbecue zubereiten zu lassen. Nun also ein Blaubeerkuchen vom Grill. Die Vorbereitungen starten in der Küche.

Widme dich zunächst dem Teig und vermenge dafür typische Zutaten wie Mehl, Zucker und Eier. Die Masse wird mit Zitronensaft und Zitronenabrieb verfeinert und kommt anschließend in eine runde, feuerfeste Form. Die Blaubeeren, die du zuvor gewaschen und mit Vanillezucker verrührt hast, verteilst du nun auf dem Teig.

Statt den Ofen anzuheizen, hast du bereits den Grill angeschmissen. Der Kuchen wird bei indirekter Hitze und 190 Grad für etwa eine halbe Stunde gebacken. Je nach Grill kann die finale Zubereitungszeit natürlich ein wenig variieren. Hast du das Gefühl, dein Blaubeerkuchen vom Grill braucht noch ein wenig länger, verlängere die Backzeit um ein paar Minuten. Das Gebäck sollte leicht gebräunt, der Teig durch sein.

Lass den Blaubeerkuchen vom Grill anschließend am besten kurz abkühlen, damit du und deine Gäste euch nicht den Mund verbrennt. Ist es Zeit für den süßen Nachtisch, serviere ihn solo oder mit einem Klecks geschlagener Sahne. Auch eine Kugel Vanilleeis passt hervorragend dazu.

Startest du gerade erst in die Grillsaison, beachte am besten unsere Tipps fürs Angrillen. Da ist bestimmt der eine oder andere praktische Hinweis für dich dabei! Und dann heißt es: an die Kohlen, fertig, los!

Blaubeerkuchen vom Grill auf einem runden Kuchenteller, daneben ein silbernes Messer.

Blaubeerkuchen vom Grill

Franziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 6

Zutaten
  

  • 250 g Blaubeeren
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL Vanillezucker
  • 130 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 Eiweiß
  • 125 g Mehl

Zubereitung
 

  • Heize den Grill auf 190 °C indirekte Hitze vor und fette eine ofenfeste Form (25 cm) ein.
  • Wasche die Blaubeeren und lass sie gut abtropfen. Wasche auch die Zitrone, trockne sie und reibe die Schale ab. Presse anschließend 1 EL Saft aus. Mische Saft, Blaubeeren und Vanillezucker miteinander.
  • Verrühre den Zucker mit der Butter und der Zitronenschale. Rühre die Eier nacheinander ein.
  • Rühre anschließend das Eiweiß für 1 Minute und danach das Mehl ein.
  • Verteile den Teig in der Backform und verteile die Beeren darauf.
  • Stelle die Form auf den Grillrost und backe den Kuchen im geschlossenen Grill 30 Minuten.

Notizen

Dazu passen geschlagene Sahne oder eine Kugel Vanilleeis.