Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Kuchen

Buttermilchkuchen mit Zitrone: schnell vorbereitet und extra saftig

Perfekt für Backanfänger: Unser Buttermilchkuchen mit Zitrone ist nicht kompliziert und gelingt dir auch, wenn du noch nicht viel Erfahrung im Backen hast.

zwei Stück Buttermilchkuchen mit Zitrone auf je einem Teller, garniert mit Zuckerguss.
© stock.adobe.com/ Julia

Viel zu unbekannt! 10 nützliche Tricks rund ums Kochen, Backen & Co.

Dieser Buttermilchkuchen mit Zitrone versprüht den reinen Geschmack des Frühlings. Daher ist er perfekt für die ersten warmen Tage, die uns zu Ostern erwarten. In ganz Deutschland freut man sich auf strahlendes Wetter, und was könnte besser passen, als sich mit einem Stück frisch gebackenem Kuchen in die Sonne zu setzen?

Rezept für Buttermilchkuchen mit Zitrone: schön saftig

Unser Buttermilchkuchen mit Zitrone ist kinderleicht gemacht und gelingt selbst Backanfängern. Es handelt sich bei diesem Rezept um einen klassischen Blechkuchen, der besonders saftig schmeckt. Die Zitrone sorgt für eine feine Frische, die Buttermilch unterstreicht dieses Aroma.

Ob beim Osterkaffeekränzchen oder bereits zum Frühstück, ob fürs Picknick im Grünen oder den Geburtstag: Der Buttermilchkuchen mit Zitrone ist in vielen Situationen ein gern gesehener Gast, den man gerne vernascht. Selbst, wenn es keinen besonderen Anlass gibt, lassen wir ihn uns schmecken. Immerhin hebt so ein Stück Kuchen die Laune und ist perfekt, wenn du einen Boost für gute Stimmung brauchst.

Schon beim Backen stellen sich positive Gefühle ein. Wenn du die Zitronenschale abreibst und den Saft auspresst, lässt dich der spitzige Duft beschwingter in der Küche werkeln. Für den Teig musst du einfach alle Zutaten nacheinander mischen. Dann gilt es, ein Blech einzufetten und den Teig darauf glatt zu streichen. Achte darauf, dass du den Ofen vorheizt und den Kuchen dann direkt in die Röhre schiebst.

Je nach Blechgröße und Ofen musst du die Backzeit gegebenenfalls ein wenig variieren, also behalte den Kuchen während des Backens im Blick. Und Stäbchenprobe nicht vergessen!

Kommt der Buttermilchkuchen mit Zitrone wieder aus dem Ofen, kannst du ihn sofort genießen oder noch mit einer Zitronen-Zucker-Mischung tränken (siehe Notizen). Auch ein Zuckerguss ist eine schöne Idee und lässt den Blechkuchen noch verführerischer aussehen.

Ist er aufgegessen, probiere als Nächstes doch unseren Zitronenkuchen mit Baiser, der Augen und Bauch glücklich macht. Der Selterskuchen aus der ehemaligen DDR ist ein echter Klassiker und kommt ebenfalls mit Zitrone vom Blech. Außerdem solltest du dir diesen Zitronen-Streuselkuchen mit Joghurt nicht entgehen lassen.

zwei Stück Buttermilchkuchen mit Zitrone auf je einem Teller, garniert mit Zuckerguss.

Buttermilchkuchen mit Zitrone

Avatar photoFranziska
4.10 (65 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 1 Blech

Zutaten
  

  • 1 Bio-Zitrone
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 230 g Butter zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Apfelmus
  • 200 ml Buttermilch

Zubereitung
 

  • Heize den Ofen auf 190 °C Ober-/ Unterhitze vor.
  • Wasche die Zitrone, trockne sie ab und reibe die Schale ab. Danach den Saft auspressen.
  • Mische die Zitronenschale mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Salz.
  • Schlage die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig auf und gib nach und nach das Apfelmus und den Zitronensaft dazu.
  • Jetzt kommen die Mehlmischung und die Buttermilch dazu. Verrühre die Zutaten so lange, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Fette ein Backblech ein und verteile den Teig darauf. Schiebe das Blech sofort in den Ofen und backe den Kuchen 25 Minuten.

Notizen

  • Stich den Kuchen optional nach dem Backen vorsichtig mit einer Gabel ein paar Mal ein und bestreiche ihn mit Zitronensaft, den du mit etwas Zucker süßt.
  • Du kannst den abgekühlten Kuchen wahlweise mit Puderzucker oder Zuckerguss verzieren.