Veröffentlicht inBacken, Klassiker, Kuchen

Dieser Kuchen ist extra saftig: Cola-Kuchen aus der Kastenform

Cola-Kuchen: Diese süße Versuchung ist etwas Besonderes. Gebacken wird dieser saftige Kuchen mit Cola. Unbedingt ausprobieren.

Holzbrett mit Cola-Kuchen
u00a9 stock.adobe.com/larik_malasha

8 fantastische Tricks fürs Backen

Es gibt den Fanta- und den Selterskuchen. Da liegt es auf der Hand, dass es auch einen Cola-Kuchen gibt. Wie der gebacken wird und welche Zutaten du für ihn brauchst, erfährst du bei Leckerschmecker.

So backst du einen Cola-Kuchen

Auf den ersten Blick sieht dieser Kuchen aus wie ein ganz gewöhnlicher Schoko-Kuchen. Aber nur auf den ersten. Spätestens, wenn du ein Stück abbeißt, merkst du, dass hier eine besondere Zutat, nämlich Cola, verarbeitet wurde. Wenn du wissen möchtest, wie du den Cola-Kuchen nachbacken kannst, kommt hier das Rezept.

Erhitze zuerst die Cola zusammen mit der Butter. Die Flüssigkeit sollte dabei warm werden, aber nicht kochen. Danach rührst du mit einem Schneebesen den Backkakao unter und lässt den Topfinhalt gut abkühlen.

Währenddessen ist der Teig an der Reihe. Fülle Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel, vermenge alles gut miteinander. Dann kommt auch schon die Cola-Kakao-Mischung hinzu. Jetzt rührst du mit einem Mixer die Eier nacheinander unter. Dabei sollte ein glatter Teig entstehen. Den füllst du in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und stellst ihn anschließend für etwa 40 Minuten auf mittlerer Schiene bei 180 °C in den Backofen. Mache kurz vor Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe, um zu testen, ob der Teig durch ist. Bleibt nichts mehr am Stäbchen hängen, kann der Kuchen aus dem Ofen. Ansonsten kann er noch ein paar Minuten länger backen.

Für die Glasur hackst du Schokolade und lässt sie mit Butter über einem Wasserbad schmelzen. Die streichst du auf den vorher vollständig abgekühlten Kuchen.

Durch die Verwendung von Cola enthält der Kuchen Koffein. Deshalb sollte er nicht von Kindern gegessen werden. Eine gute Alternative ist, koffeinfreie Cola zu verwenden. Dann können alle bedenkenlos ein Stück genießen.

Hast du den Cola-Kuchen ausprobiert, dann darfst du dir den Kuchen mit Fanta ebenfalls nicht entgehen lassen. Den Fanta-Kuchen gibt es übrigens auch als Fanta-Waffeln. Ein Klassiker aus der DDR ist der Selterskuchen, der schnell gemacht ist und herrlich saftig schmeckt.

Holzbrett mit Cola-Kuchen

Cola-Kuchen

Judith
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Abkühlzeit: 1 Stunde
Gesamtzeit 2 Stunden
Portionen 12

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 250 ml Cola
  • 200 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 350 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

Für die Glasur:

  • 70 g Butter
  • 200 g Zartbitterschokolade

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor. Lege eine Kastenform (26 cm) mit Backpapier aus.
  • Erhitze in einem Topf die Cola zusammen mit der Butter. Rühe den Kakao ein und nimm den Topf von der Herdplatte. Lass die Flüssigkeit etwas abkühlen und rühre dann die Milch unter.
  • Verrühre in einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz miteinander und gib die Cola-Kakao-Mischung dazu. Schlage nacheinander die Eier unter, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Fülle den Teig in die Kastenform, streiche ihn glatt und backe ihn für 40 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen. Führe die Stäbchenprobe durch, um zu testen, ob der Teig durch ist. Lass den Kuchen nach der Backzeit etwa 1 Stunde abkühlen.
  • Hacke für die Glasur die Schokolade grob. Vermenge sie mit der Butter und lass beide Zutaten über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen. Verteile die Schokoladen-Masse gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchen und lass sie vor dem Servieren aushärten.

Notizen

Tipp: Damit der Kuchen als Cola-Kuchen erkennbar ist, kannst du nach dem Auftragen der Glasur zusätzlich Gummi-Colaflaschen als Deko auf dem Kuchen verteilen. Alternativ kannst du zusätzlich auch Schokoladenstreusel darüber streuen.