Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Einfacher Apfelkuchen mit Schmand: ein Stück Kindheit nach Omas Rezept

Genieße die Geborgenheit von Omas Küche mit jedem Bissen dieses einfachen Apfelkuchens. Leicht zuzubereiten, aber unvergesslich im Geschmack!

Ein Stück Apfelkuchen neben dem Blech mit Kuchen und einer Schüssel Zimt im Hintergrund.
© Leckerschmecker

Einfacher Apfelkuchen: nicht zu süß und ruckzuck fertig

Genieße die Geborgenheit von Omas Küche mit jedem Bissen von diesem einfachen Apfelkuchen. Einfach zuzubereiten, aber unvergesslich im Geschmack!

Apfelkuchen – schon der Gedanke daran lässt Erinnerungen an Sonntagnachmittage, Omas Küche und unbeschwerte Kindheitstage wach werden. Doch heute lassen wir nicht nur die Erinnerungen aufleben, sondern bringen sie auch auf deinen Teller: mit unserem einfachen Apfelkuchen, den Omi nicht besser hätte machen können. 

Süße Erinnerungen dank Omis Apfelkuchen

Apfelkuchen ist ein Symbol der Gemütlichkeit und bringt auch ein Stück weit die Erinnerung an goldene Zeiten zurück. Wenn Omi den Ofen öffnete und sich der süßliche Duft von warmem Apfelkuchen im Haus verbreitete, wussten alle: Es ist Kuchenzeit. Mit unserem Rezept hast du die Möglichkeit, diese schöne Familientradition weiterzuführen oder sie ganz neu zu beleben und deinen Liebsten ein Stück Geborgenheit zu servieren. 

Die Kombination aus warmen Apfelstücken, einer cremigen Schicht aus Sahne und Schmand und dem süßen Zimt macht unseren einfachen Apfelkuchen zu einem zeitlosen Klassiker. Der Zauber des Rezepts liegt aber nicht nur in den Zutaten, sondern auch in der unglaublich einfachen Zubereitung. Denn mit nur wenigen Handgriffen kreierst du ein köstliches Dessert für gemütliche Nachmittage mit der Familie, spontane Treffen mit Freunden oder um dich selbst mit einem Stück Wohlfühlmoment zu belohnen.

Neben diesem haben wir auch noch weitere tolle Rezepte für Apfelkuchen, die Kindheitserinnerungen wecken. Probiere doch auch noch die Variante mit knusprigen Streuseln, gedeckten Apfelkuchen oder unseren unwiderstehlichen Apfel-Zimtschnecken-Kuchen aus.

Jetzt solltest du dir und deinen Liebsten aber erst einmal den Genuss dieses einfachen Apfelkuchens gönnen und die Aromen deiner Kindheit in deine Küche zurückkehren lassen.

Ein Stück Apfelkuchen neben dem Blech mit Kuchen und einer Schüssel Zimt im Hintergrund.

Einfacher Apfelkuchen

Oli
2.50 (2 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kühlzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 8 Stücke

Zutaten
  

  • 250 g Butter weich
  • 4 Eier raumtemperiert
  • 300 g Apfelmus
  • 2 EL Zucker
  • 350 g Mehl 550er
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Äpfel
  • 100 g brauner Zucker z.B. Muscovado Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • 600 g Schmand
  • 300 g Schlagsahne

Zubereitung
 

  • Gib die Butter zusammen mit den Eiern, dem Apfelmus, dem Zucker, dem Mehl und dem Backpulver in eine Schüssel und verknete alles mit einem Handrührgerät zu einem homogenen Teig.
    Tipp: Noch besser wird der Teig, wenn man erst die Butter mit dem Zucker cremig aufschlägt, dann nach und nach die Eier unterrührt und zum Schluss die restlichen Zutaten hineingibt und vorsichtig einarbeitet.
  • Verteile den fertigen Teig gleichmäßig auf einem gefetteten Backblech und backe den Kuchenboden im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten.
  • Lass den Boden nach dem Backen vollständig auskühlen.
  • Schneide währenddessen die Äpfel in kleine Stücke. Gib den braunen Zucker in eine vorgewärmte Pfanne, lösche ihn mit Wasser ab und lass ihn karamellisieren. Füge dann die Äpfel hinzu und verrühre sie gut mit dem Zucker, sodass alle Stücke den vollen Karamellgeschmack aufnehmen.
  • Zum Schluss gibst du noch den Zimt dazu, verrührst noch einmal alles gut miteinander und stellst die Pfanne zum Abkühlen beiseite.
  • Schlage nun den Schmand zusammen mit der Sahne auf und verteile die Creme auf dem abgekühlten Kuchenboden. Abschließend werden die karamellisierten Apfelstücke darüber gegeben.
  • Lass den Kuchen noch einmal für 30 Minuten durchkühlen und genieße ihn dann bei Raumtemperatur. Ein wahrhaft himmlischer Genuss!