Veröffentlicht inSchnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Cremiger Erbsen-Hummus: So gelingt der leckere Dip

Dieser Erbsen-Hummus schmeckt als Dip und Brotaufstrich. Aus wenigen Zutaten entsteht eine leckere Creme. Erfahre hier, wie’s geht!

Erbsen-Hummus im Glas garniert mit Kresse, daneben Kichererbsen im Glas, eine halbe Zitrone und ein Knäckebrot mit Hummus bestrichen.
u00a9 stock.adobe.com/ qwartm

Sicherheit in der Küche geht vor: 10 Küchentricks & Food Hacks, die jeder kennen muss!

Es wird gegrillt, es wird gesnackt, es wird Fußball geguckt. Die Europameisterschaft der Herren im Fußball läuft und ganz Deutschland – oder zumindest ein großer Teil davon – schaut gebannt auf Bildschirme, um das Sportgeschehen zu verfolgen. Dabei werden Fleischstücke auf den Grill geworfen oder leckere Snacks verputzt. Wir liefern eine passende Beilage dafür: cremiger Erbsen-Hummus, in den man gegrillte Baguettescheiben, Nachos oder Gemüsesticks dippen kann.

Cremiger Erbsen-Hummus: einfach und lecker

Unser Erbsen-Hummus schmeckt toll als Brotaufstrich und ergänzt jedes Grillbuffet. Aber auch, wenn du es dir mit Freunden vor dem Fernseher gemütlich machst, um die Fußballspiele der aktuellen Europameisterschaft zu gucken, ist er ein leckerer Begleiter eurer Runde. Serviere ihn doch als Dip für Cracker und Rohkost!

Für die Zubereitung brauchst du nur wenige Zutaten: neben Erbsen auch Kichererbsen, Olivenöl, Knoblauch, Zitronensaft und etwas Tahini, also Sesammus. Wir verfeinern den Erbsen-Hummus mit Minze und Kreuzkümmel. Abgerundet wird er dann mit Salz und Pfeffer. So einfach, so lecker!

Wusstest du, dass Hummus so beliebt ist, dass er sogar seinen eigenen Feiertag hat? Der 13. Mai gilt als internationaler Hummus-Tag. Die Creme aus Kichererbsen stammt aus der levantinischen Küche. Zu den typischen Zutaten zählen nicht nur die Hülsenfrüchte, sondern auch hochwertiges Olivenöl, Knoblauch, Tahini und Zitronensaft.

Unser Erbsen-Hummus versorgt dich übrigens mit wichtigen Ballaststoffen, die üppig sowohl in Kichererbsen als auch in Erbsen vorkommen. Sie sorgen für eine gesunde Verdauung und halten lange satt.

Soll es nicht langweilig werden, servierst du am besten gleich eine kleine Hummus-Auswahl zum Streichen und Dippen. Unser Zitronen-Hummus schmeckt herrlich frisch, während unser Rote-Bete-Hummus nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein echtes Highlight ist. Möchtest du klassischen Hummus herstellen, haben wir für dessen Zubereitung gleich noch ein paar praktische Tipps.

Erbsen-Hummus im Glas garniert mit Kresse, daneben Kichererbsen im Glas, eine halbe Zitrone und ein Knäckebrot mit Hummus bestrichen.

Erbsen-Hummus

Franziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 150 g Erbsen TK
  • 100 g Kichererbsen aus dem Glas
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Zweig Minze
  • 3 EL Tahini
  • 2 EL Olivenöl oder mehr
  • 1 EL Eiswasser
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Koche die Erbsen 5 Minuten in einem Topf mit Wasser gar und gieße sie ab.
  • Lass die Kichererbsen abtropfen. Ziehe den Knoblauch ab, presse den Saft der Zitrone aus und wasche die Minzblättchen.
  • Püriere die Erbsen, Kichererbsen, Knoblauch, Zitronensaft, Minze, Tahini, Öl und Wasser miteinander. Füge je nach gewünschter Konsistenz noch etwas mehr Öl oder Wasser hinzu.
  • Schmecke den Hummus mit Kreuzkümmel sowie Salz und Pfeffer ab.