Der Ferrari unter den Desserts: Gepunkteter Pudding tarnt sich als Kuchen

Es gibt kaum jemanden, der Pudding in seiner Kindheit nicht geliebt hat. Doch als Erwachsener verspeist man köstlichen Schokopudding eigentlich kaum noch. Schade eigentlich, haben wir uns gedacht und ein Rezept entwickelt, das den Kindheits-Klassiker auf Erwachsenen-Niveau hebt.

Dafür brauchst du:

Für den weißen Schokoladenpudding:

  • 350 g kleingehackte weiße Schokolade
  • 400 ml heiße Sahne
  • 6 Blatt Gelatine
  • 6 Eigelb
  • 50 g Zucker

Für den braunen Schokoladenpudding:

  • 250 g kleingehackte dunkle Schokolade
  • 500 ml heiße Sahne
  • 4 Blatt Gelatine
  • 6 Eigelb
  • 50 g Zucker

So geht es:

1.) Vermische für den weißen Schokoladenpudding zunächst die gehackte weiße Schokolade mit der heißen Sahne und der Gelatine; weiche Letztere vorher in kaltem Wasser ein. Rühre so lange um, bis sich die Schokolade und die Gelatine in der Sahne aufgelöst haben.

2.) Schlage die Eigelbe mit dem Zucker cremig auf.

3.) Rühre die Sahne-Schokoladen-Masse vorsichtig in die Ei-Zucker-Mischung.

Tipp: Am besten rührst du die Masse so lange um, bis sie kalt ist. So vermeidest du, dass sich die Zutaten beim Abkühlen voneinander trennen.

4.) Gieße 1/3 des weißen Schokoladenpuddings auf ein kleines Backblech und lass ihn fest werden. Stich dann zum Beispiel mit einem Flaschendeckel kleine Kreise aus.

Tipp: Stelle, während du den weißen Pudding fest werden lässt, schon mal den dunklen Schokoladenpudding her – und zwar genauso wie zuvor den weißen.

5.) Verteile die Kreise in einer halbkugelförmigen Schale oder Silikonform.

6.) Fülle 2/3 des dunklen Schokopuddings in die Form.

7.) Nimm nun eine kleinere Form und drücke sie vorsichtig in die Mitte des Schokopuddings.

8.) Warte, bis der Schokopudding fest geworden ist, und nimm dann die kleine Schale vorsichtig wieder heraus.

9.) Fülle nun die noch verbliebenen 2/3 des weißen Schokopuddings in die Mulde; sollte der Pudding mittlerweile fest geworden sein, erwärme ihn einfach kurz in der Mikrowelle, dann wird er wieder flüssig. Stelle den Pudding dann kurz kühl, damit er etwas fest wird.

10.) Fülle abschließend das letzte Drittel des dunklen Schokopuddings in die Form. Auch hier gilt: Erwärme ihn kurz in der Mikrowelle, falls er schon fest geworden ist.

11.) Stelle das Ganze dann für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank. Stürze den Pudding vor dem Servieren vorsichtig.

Zunächst sieht dieses Dessert tatsächlich aus wie ein außergewöhnlicher Kuchen. Die Idee, mit verschiedenen Schokopuddings zu arbeiten und sie auch noch in einem Muster zu arrangieren, ist einfach nur genial und einmalig. Freue dich auf die staunenden Augen deiner Familie und Freunde!

Schwebst du gern im siebten Dessert-Himmel? Dann sagt dir garantiert auch das 3-in-1-Dessert aus dem Bonusvideo zu.

Kommentare

Auch interessant