Veröffentlicht inHühnchen, Klassiker, Nudeln, Suppen & Salate

Wie bei Oma: Rezept für klassische Hühnersuppe

Es schmeckt wie bei Oma! Probiere das Rezept für eine klassische Hühnersuppe gleich aus! Das weckt Kindheitserinnerungen!

© gettyimages.de / Image Professionals GmbH

Cheeseburger-Suppe mit cremigem Käse

Ein Burger als Suppe: Was sich irre anhört, schmeckt mit dem richtigen Rezept richtig lecker. Einfach mal ausprobieren!

Es gibt wohl kaum etwas Besseres als eine köstliche Hühnersuppe, die genau so schmeckt wie bei Oma. Die Suppe ist ein Klassiker, der Generationen verbindet und Kindheitserinnerungen heraufbeschwört. Mit ihrer wärmenden Wirkung und dem herzhaften Geschmack ist die Hühnersuppe das ideale Essen für kalte Tage.

Hühnersuppe, die wie bei Oma schmeckt

Die Hühnersuppe ist eines der bekanntesten und begehrtesten Gerichte der Welt. Sie ist ein wahrer Klassiker und gilt in vielen Ländern und Kulturen als Hausmannskost. Je nach Region wird die Suppe unterschiedlich zubereitet. In Asien wird oft eine klare Hühnersuppe mit Reisnudeln und Gemüse gereicht, während in Europa oft eine cremige Suppe mit Nudeln oder Kartoffeln bevorzugt wird.

In diesem Rezept zeigen wir dir, wie du eine Hühnersuppe zubereiten kannst, die genau so schmeckt wie bei Oma. Die Suppe ist einfach nachzukochen und wird jeden begeistern, der sie probiert.  

Egal, welche Variante man wählt – eine Hühnersuppe ist immer ein ideales Gericht für kalte Tage und eignet sich hervorragend als Mittag- oder Abendessen.

Lass dich von diesem traditionellen Rezept verzaubern und tauche ein in die Welt des köstlichen Geschmacks, wie er nur bei Oma zu finden ist. Koche die Hühnersuppe gleich nach und überzeuge dich selbst davon, wie gut sie schmeckt.

Ein Teller Hühnersuppe mit Nudeln. Daneben ein Löffel und ein Geschirrtuch. Im Hintergrund frische Petersilie.

Hühnersuppe

Avatar photoKai Kopireit
5 (1 Bewertung)
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 6

Zutaten
  

Für die Brühe:

  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Bund Suppengrün
  • 5 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zwiebel
  • 3 l Wasser

Für die Einlage:

  • 200 g Blumenkohl
  • 2 Karotten
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 250 g Suppennudeln nach Wahl
  • 200 g tiefgekühlte Erbsen
  • Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen

Zubereitung
 

  • Starte mit der Zubereitung der Brühe. Tupfe zuerst das Suppenhuhn mit einem Küchenpapier trocken. Überschüssiges Fett und die Fettdrüse kannst du mit einem Messer entfernen.
  • Stelle nun einen großen Topf auf den Herd und fülle ihn zu drei Vierteln mit Wasser. Schneide das Suppengrün in mundgerechte Stücke und gib es zusammen mit dem Huhn in den Topf.
  • Halbiere in der Zwischenzeit die Zwiebel und brate sie in einer Pfanne scharf an. Gib auch sie danach zusammen mit den Lorbeerblättern und den Pfefferkörnern in den Topf.
Tipp: Wichtig dabei ist, dass die Zwiebel nicht geschält wird.
  • Lass das Ganze jetzt einmal aufkochen und danach für etwa 1 Stunde weiterköcheln. Schöpfe dabei immer wieder den sich bildenden Schaum ab, damit die Brühe klar bleibt.
  • Nimm danach das Huhn aus dem Topf, lass es etwas abkühlen und schneide das Fleisch in Stücke.
  • Gieße die Hühnerbrühe durch ein Sieb und fange dabei die Brühe auf. Entferne das Gemüse und die Gewürze und gib die klare Brühe wieder in den Topf.
  • Wasche für die Einlage den Blumenkohl, die Karotten und den Schnittlauch und schneide alles klein. Die Karotten sollten vor dem Kleinschneiden noch geschält werden.
  • Gib dann die Nudeln samt Blumenkohl, Möhren und Erbsen in den Topf und lass die Suppe erneut köcheln, bis alle Zutaten weich sind. Gib dann das Hühnerfleisch hinzu, sodass es noch einmal erwärmt wird.
  • Schmecke die Hühnersuppe zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab und serviere sie, wenn du magst, mit gehackter Petersilie.

Dir steht der Sinn nach Suppe, aber es fehlen die Ideen? Dann schau dir auch die folgenden Rezepte an:

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.