Veröffentlicht inAufläufe, Fleisch, Kartoffeln, Klassiker

Herzhaftes Gericht für kalte Winterabende: Kartoffelauflauf aus der Kastenform

Der herzhafte Kartoffelauflauf aus der Kastenform mit Hackfleisch, Spinat und Tomaten ist ein tolles Gericht für kalte Winterabende. Koche ihn gleich nach!

©

In eine Kastenform gehört Kuchenteig? Falsch! Wir haben darin einen Kartoffelauflauf gemacht, der dank Hackfleisch, Käse, Tomaten und Spinat nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch hammermäßig aussieht.

Es gibt nur wenige Gerichte, die so vielseitig und befriedigend sind wie ein guter Kartoffelauflauf. Dieses Essen vereint die cremige Konsistenz von Kartoffeln mit den Aromen von Käse und Hackfleisch. Es ist perfekt für kalte Winterabende oder wenn du einfach etwas Deftiges zum Abendessen haben möchtest.

Garniere den Kartoffelauflauf vor dem Verzehr unbedingt mit Petersilie! Diese harmoniert im Geschmack besonders gut mit den einzelnen Schichten. Wenn du für weitere Personen kochen möchtest, kannst du einfach die Zutaten verdoppeln und eine größere Kastenform verwenden.

Der Kartoffelauflauf aus der Kastenform ist auch eine großartige Möglichkeit, übriggebliebene Kartoffeln zu verwerten und Reste zu verarbeiten. Man kann im Grunde alles, was man im Kühlschrank hat, in den Auflauf packen.

Wir hoffen, dass wir dich nun neugierig genug gemacht haben, um dieses leckere Rezept auszuprobieren. Folge einfach unserer Anleitung und du wirst sehen, wie einfach es ist, einen wunderbaren Kartoffelauflauf aus der Kastenform zu zaubern. Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Für 8 Portionen brauchst du:

  • 5 große Kartoffeln
  • 150 g Scheibenkäse
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleingehackte große Zwiebel
  • 1 kleingehackte Knoblauchzehe
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 Dose gestückelte Tomaten (395 g)
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 240 g frischen Spinat
  • 2 EL kleingehackte Petersilie zum Garnieren

So bereitest du den Kartoffelauflauf zu:

1. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in dünne Scheiben. Bedecke mit diesen den Boden und die Seiten einer Kastenform (Maße: ca. 30 x 11 cm).

Tipp: Um ein Anbacken zu vermeiden, empfehlen wir, die Form mit Backpapier auszulegen oder großzügig mit Butter oder Öl einzufetten.

Boden und Seiten einer Kastenform werden mit Kartoffelscheiben ausgelegt
Credit: Media Partisans

2. Bedecke jetzt die Kartoffelscheiben in der Form mit Käse.

Kartoffelscheiben in Kastenform werden mit Käsescheiben belegt
Credit: Media Partisans

3. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate darin Zwiebeln und Knoblauch an. Gib dann das Hackfleisch hinzu und würze es beim Braten mit Paprikapulver.

Hackfleisch wird mit Zwiebeln, Knoblauch und Paprikapulver angebraten
Credit: Media Partisans

4. Gib nun die gestückelten Tomaten hinzu, würze alles mit Salz und Pfeffer und hebe zum Schluss den Spinat unter. Lass das Ganze etwa zehn Minuten köcheln.

Gehackte Tomaten und Spinat werden unter Hackfleisch gegeben
Credit: Media Partisans

5. Gib jetzt etwas von dem Hackfleisch auf den Käse in der Kastenform.

Hackfleisch wird in Kastenform gefüllt
Credit: Media Partisans

6. Bedecke das Hackfleisch mit Kartoffelscheiben und lege auf diese wiederum eine weitere Schicht Käse.

Hackfleisch in der Kastenform wird mit Kartoffelscheiben und Käse bedeckt
Credit: Media Partisans

7. Gib nun wieder etwas Hackfleisch obendrauf. Wiederhole diesen Vorgang, bis die Schichten die Oberkante der seitlichen Kartoffeln erreicht haben. Schiebe dann weitere Kartoffelscheiben seitlich hinein, um noch höher schichten zu können.

Kartoffelscheiben werden in Rand von Kastenform gesteckt
Credit: Media Partisans

8. Bedecke den Auflauf zum Abschluss mit Kartoffelscheiben.

Kartoffelauflauf in Kastenform wird mit Kartoffelscheiben abgedeckt
Credit: Media Partisans

9. Backe ihn dann für 70 Minuten bei 185 °C im Umluft-Modus. Lass ihn dann kurz abkühlen und stürze die Form, sodass der Kartoffelauflauf als „Kasten“ vor dir liegt.

Ein Stück Kartoffelauflauf aus der Kastenform
Credit: Media Partisans

Bist du jetzt im Auflauf-Fieber? Dann versuch dich am besten auch an den folgenden einfachen Rezepten: