Veröffentlicht inBacken, Food Art, Kuchen, Niedliche Kreationen

Cheesecake, mal anders: gemusterter Leoparden-Kuchen

Unser Rezept für einen Leoparden-Kuchen begeistert nicht nur Kinder. Der Käsekuchen ist die perfekte Geburtstagstorte für die nächste Party.

© Leckerschmecker

Leoparden-Kuchen: Käsekuchen zum Staunen

Unser Rezept für einen Leoparden-Kuchen begeistert nicht nur Kinder. Der Käsekuchen ist die perfekte Geburtstagstorte für die nächste Party.

Eltern sowie Konditoren werden immer kreativer dabei, Gebäck „tierisch“ zu gestalten, und inzwischen werden dazu nicht mehr nur Obst und Marzipan, sondern auch Cremes, Glasuren, Fondant und Zuckerdeko eingesetzt. Dieser Leoparden-Kuchen sieht nicht nur entzückend aus, sondern ist gleichzeitig ein echter Gaumenschmaus.

Ein tierisch guter Kuchen: Leoparden-Kuchen

Der leckere Käsekuchen mit Leopardenmuster ist ein köstlicher Beleg für die Beliebtheit von „Tier-Kuchen“ und gleichzeitig der Blickfang auf jedem Buffet. Da er zudem schön cremig ist und mit einer feinen Schokoladen- und Orangennote sowie dezenten Farben glänzen kann, bereitet er Groß und Klein eine wahre Freude!

Mit dem Rezept für den Leoparden-Kuchen wird dein nächstes Kindergeburtstags-Event garantiert zu einem tierischen Erfolg.

Der Leoparden-Kuchen sieht aber nicht nur fantastisch aus, er schmeckt auch unglaublich lecker und wird garantiert die Augen der kleinen Gäste zum Leuchten bringen. Die Kombination aus Käsekuchen, Biskuitboden und Schokoladentupfen sorgt für einen aufregenden Kontrast. Mit seinem tierischen Muster sieht der Kuchen aus wie ein Wildtier, das gerade aus dem Dschungel gesprungen ist.

Auch die folgenden süßen Kuchen sind der Renner auf jeder Geburtstagsfeier:

Durch sein unnachahmliches Aussehen eignet sich der Kuchen perfekt für Kindergeburtstage und ist automatisch das Gesprächsthema auf jeder Party. Aber auch als Dessert bei einem gemütlichen Familienessen oder als Überraschung für deine Freunde ist der tierische Käsekuchen immer eine gute Wahl.

Wenn du nach einem besonderen und gleichzeitig einfachen Kuchenrezept suchst, dann probiere unbedingt unseren Leoparden-Kuchen aus!

Leoparden-Kuchen

Leoparden-Kuchen

keine Bewertungen

Zutaten
  

Für den Teig:

  • fertiger heller Biskuitteig
  • 1 TL dunkles Kakaopulver
  • 1 TL helles Kakaopulver
  • 1 fertiger Biskuit- oder Mürbeteigboden

Für die Frischkäse-Füllung:

  • 230 g Frischkäse
  • 70 g Zucker
  • 30 ml Orangensirup
  • 4 Blätter Gelatine in kaltem Wasser aufgeweicht und ausgedrückt
  • 50 ml warme Milch
  • 110 g geschlagene Sahne
  • 50 g kandierte Orange

Zur Dekoration:

  • flüssige Vollmilchschokolade
  • flüssige Zartbitterschokolade

Zubereitung
 

  • Nachdem du den Biskuitteig vorbereitet hast, stelle zwei Schüsseln parat. Gib in die eine das helle, in die andere das dunkle Kakaopulver. Fülle anschließend etwa 2 EL vom Teig in jede Schüssel und verrühre ihn jeweils mit dem Kakaopulver. Anschließend füllst du den Inhalt beider Schüsseln in Spritzbeutel.
  • Gib nun dicke Tropfen des helleren Kakaoteiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Sie müssen nicht gleichmäßig sein. Achte allerdings darauf, genügend Abstand zwischen den Tropfen zu lassen. Spritze mit dem dunkleren Teig jetzt einen feinen Rand um die helleren Tropfen. Danach machst du zusätzliche dunkle Tropfen verschiedener Größe zwischen die hellen umrandeten.
  • Schiebe das Blech nun für 2 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Das Leopardenmuster wird bei 180 °C im Umluft-Modus gebacken. Verteile danach den Rest des Biskuitteigs zusätzlich auf dem Backblech und streiche ihn glatt. Das Ganze wird dann für 18 Minuten bei gleicher Temperatur weitergebacken. Lass den Kuchen dann auskühlen.
  • Nun wird der ganze Kuchen gestürzt. Nimm zum Wenden am besten ein großes Schneidbrett zu Hilfe. Zieh dann das Backpapier vom Kuchen ab. Schneide den Kuchen zweimal längs, damit du drei Streifen erhältst.
  • Stelle dann die Füllung für den Leoparden-Kuchen her: Verrühre dafür zunächst den Frischkäse mit dem Zucker und dem Orangensirup mit einem Handrührgerät. Bevor du die Gelatine dazugibst, löse sie in der Milch auf. Daraufhin gibst du die geschlagene Sahne darauf und hebst beides unter die Frischkäse-Mischung. Als Letztes rührst du die kandierten Orangenstückchen unter.
  • Stelle nun eine Springform (Durchmesser: 18 cm) bereit, die bereits mit einem Biskuit- oder Mürbeteigboden ausgelegt ist. Kleide deren Seitenwände mit den Leopardenteigstreifen aus und fülle die Frischkäse-Creme in die Form. Streiche die Creme glatt, bevor du dich an die Deko machst.
  • Als i-Tüpfelchen kommt nun das gleiche Leopardenmuster wie auf dem Teig auch noch auf die Frischkäse-Mischung. Diesmal kreierst du es allerdings mit den zwei Schokoladensorten anstatt mit Kakaoteig. Zum Schluss muss der fertige Leoparden-Kuchen nur noch über Nacht kaltgestellt werden, bevor er bereit zum Verzehr ist.