Veröffentlicht inAufläufe, Unsere Favoriten

Dieser Milchreisauflauf weckt Kindheitserinnerungen

Frühstück, Hauptgericht oder doch ein Dessert? Egal, wo genau der Milchreisauflauf einzuordnen ist, er schmeckt zu jeder Tageszeit.

© stock.adobe.com/ Esin Deniz

Fast jeder macht diese 3 Fehler, wenn er Reis kocht

Wenn Milchreis in deiner Kindheit der Hit war, dann wirst du unseren Milchreisauflauf garantiert lieben. Für den süßen Auflauf brauchst du nicht viele Zutaten, die einfach in eine Auflaufform kommen und anschließend im Ofen gar gebacken werden. Viel Spaß beim Nachkochen.

Schmeckt zu jeder Tageszeit: Milchreisauflauf mit Äpfeln

Die einfachen Gerichte sind meist die Besten. Sie sind schnell zubereitet und viele Zutaten braucht man auch nicht. Ein Gericht, dass definitiv zu dieser Kategorie zählt, ist der Milchreisauflauf mit Äpfeln, Zimt und Nüssen. Ganz gleich, ob du ihn dir zum Frühstück, zum Mittagessen oder einfach mal für zwischendurch zubereitest, der Auflauf schmeckt zu jeder Tageszeit sowohl warm und frisch aus dem Ofen als auch kalt.

Was den Milchreisauflauf vom klassischen Milchreis unterscheidet, sind seine Zutaten. Denn in den Reis kommen noch Äpfel für einen frischen Geschmack. Für eine crunchy Note sorgen geröstete Nüsse oder Mandeln, die über den Auflauf gestreut werden.

Wer aber dachte, dass Milchreis nicht zu den gesündesten Gerichten gehört, sollte wissen, dass im Milchreis Magnesium, Kalium und Vitamine enthalten sind. Das Mandel- oder Nuss-Topping bringt zusätzlich Eiweiß sowie gesunde Fette in das Gericht.

Soll der Milchreisauflauf von nun an öfter auf deinem Speiseplan stehen, kannst du für mehr Abwechslung einzelne Zutaten einfach austauschen. Experimentiere gerne herum und probiere doch mal Birne oder Pflaume statt Apfel. Auch beim Topping sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. So passt ganz klassisch eine Zimt- und Zucker-Mischung ebenso zum Auflauf wie ein Kompott oder ein Fruchtmus. Oder wie wäre es, wenn du geraspelte Schokolade oder gehackte Pistazien darüberstreust? Übrigens, Milchreis schmeckt nicht nur als Auflauf richtig gut, sondern auch als Kuchen.

Süße Gerichte sind genau dein Ding? Dann probiere beim nächsten Mal auch gerne fruchtig gefüllte Germknödel oder sächsische Quarkkeulchen.

Schale mit Milchreisauflauf mit Nüssen auf einem Tisch.

Milchreisauflauf

keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 25 Minuten
Ruhezeit 10 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 4 Personen

Kochutensilien

  • 1 Auflaufform

Zutaten
  

  • 300 g Äpfel
  • 30 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Milchreis ungekocht
  • 900 ml Vollmilch
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Zimt
  • 40 g Mandelblättchen oder Haselnüsse

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze oder 180 °C Umluft vor.
  • Jetzt wäschst du die Äpfel, schälst sie und schneidest sie in ca. zwei cm große Würfel.
  • Gib die Apfelstücke zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz gut vermischt in eine ofenfeste Auflaufform. Du kannst statt Vanillezucker auch das Mark einer Vanilleschote verwenden.
  • Nun gibst du den ungekochten Reis, die Milch, die Sahne und den Zimt dazu. Verrühre anschließend alles gut miteinander. Achte darauf, die Form nicht ganz vollzumachen und mindestens zwei Zentimeter Platz bis zum oberen Rand zu lassen.
  • Decke die Auflaufform mit einem passenden Deckel oder mit Alufolie gut ab, damit die Milch nicht überlaufen kann, und backe den Auflauf für 1 Stunde und 15 Minuten auf mittlerer Schiene.
  • In der Zwischenzeit röstest du in der Pfanne die Mandelblättchen oder Haselnüsse ohne Zugabe von Öl kurz an und stellst sie beiseite.
  • Ist die Backzeit um, lässt du den Auflauf noch weitere zehn Minuten ziehen und verzierst ihn anschließend mit den Nüssen. Der Auflauf schmeckt warm oder kalt.