Veröffentlicht inBacken, Klassiker, Kuchen

Omas Rezept für Quarkkuchen ohne Boden ist immer noch das beste

Wenn Oma ihren berühmten Quarkkuchen ohne Boden gebacken hat, saßen alle glücklich am Kaffeetisch. Probiere ihn gleich selbst!

Ein Stück Quarkkuchen ohne Boden auf einem Teller, darauf auch eine Kuchengabel, im Hintergrund unscharf ein Glas Kaffee.

7-mal Cheesecake in Höchstform! Deine Gäste werden sie lieben

Bei diesem Rezept schwelge ich sofort in Kindheitserinnerungen: Omas Quarkkuchen war früher einer meiner absoluten Lieblingskuchen. Immer, wenn es bei uns etwas zu feiern gab, stellte Oma diesen saftigen Kuchen auf die Kaffeetafel. Er war meistens zuerst aufgefuttert, denn alle Enkel, Tanten und Onkel liebten Omas Quarkkuchen. Auch du wirst sicher sofort dein Herz an ihn verlieren.

Rezept für Quarkkuchen ohne Boden

Bei dem heutigen Hype um Cheesecakes vergisst man gerne schnell mal die traditionellen Rezepte, die auch heute noch fantastisch schmecken. Quarkkuchen ist eines davon. Meine Oma und auch meine Mama haben ihn immer ohne Boden gebacken. Das Gebäck war super saftig, gleichzeitig fluffig und wunderbar süß und cremig.

Omas Quarkkuchen war auch das erste Rezept, das ich unter Mamas und Omas Aufsicht nachbackte. Zum Glück ist die Zubereitung schön leicht und unkompliziert, sodass sie sogar Backanfängern gelingt. Man muss lediglich alle Zutaten miteinander verrühren. Da der Kuchen keinen Boden hat, spart man sich jede Menge Zeit und Anstrengung, denn hier muss nichts geknetet werden. Praktisch, oder?

Lust auf Käsekuchen aller Art? Wir sind echte Fans vom Gebäckklassiker, mögen aber natürlich trotzdem auch die modernen Cheesecakes dieser Welt. So naschen wir gern vom Karamell-Käsekuchen oder einem amerikanischen Käsekuchen. Auch diesem Käsekuchen mit flüssigem Kern sind wir nicht abgeneigt. Wir können dir aber ebenso diese sieben legendären Cheesecake-Ideen empfehlen.

Auch wenn es schwerfällt, solange auf den ersten Bissen zu warten: Wichtig beim Quarkkuchen ist es, dass du ihn im Ofen auskühlen lässt. Dann gehst du sicher, dass die Kuchendecke weder einreißt noch einfällt. Steht der Klassiker dann erst einmal auf dem Tisch, werden deine Lieben begeistert sein. Lasst es euch schmecken!

Ein Stück Quarkkuchen ohne Boden auf einem Teller, darauf auch eine Kuchengabel, im Hintergrund unscharf ein Glas Kaffee.

Quarkkuchen

Avatar photoFranziska
4.50 (2 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 125 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 kg Quark
  • 3 EL Grieß
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
 

  • Rühre zunächst die Butter und den Zucker zusammen schaumig auf.
  • Trenne die Eier und rühre nun nacheinander die Eigelbe, den Quark und den Grieß unter.
  • Siebe das Backpulver dazu und rühre es ebenfalls ein. Gib Zitronensaft und Salz dazu.
  • Schlage das Eiweiß steif und hebe es unter den Teig.
  • Fette eine Springform ein und gieße den Teig hinein. Backe ihn im Ofen bei 170 °C für 45 Minuten. Lass den Kuchen im Anschluss im Ofen abkühlen.

Notizen

  • Für eine fruchtige Komponente kannst du optional ein paar Rosinen unter den Teig heben.
  • Lass den Kuchen im Ofen abkühlen, da er sonst zusammenfällt oder einreißt. Nach ein paar Minuten kannst du die Ofentür einen Spalt öffnen, indem du zum Beispiel einen Holzlöffel zwischen Tür und Ofen steckst.