Marokkanisches Schmorgericht mit Lamm, Gemüse und Eiern

Typisch für die nordafrikanische Küche ist auf jeden Fall Lammfleisch. Dieses wird oft als Schmorgericht in einer „Tajine“ zubereitet und serviert. Eine „Tajine“ ist ein rundes, aus Lehm gebranntes Schmorgefäß mit gewölbtem oder spitzem Deckel. Gerichte, die darin zubereitet werden, werden sehr schonend gegart, die Hitze verteilt sich schön gleichmäßig im Topf. Zum Servieren wird die Tajine direkt auf den Tisch gestellt und alle Gäste bedienen sich direkt aus ihr. Um euch kulinarisch nach Marokko, Tunesien oder Algerien zu schicken, haben wir ein leckeres Rezept mit Lammfleisch, Paprika und Eiern vorbereitet.

Dafür brauchst du:

  • 350 g Lammhackfleisch
  • 1/2 Zwiebel, fein gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, fein gerieben
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, gerieben
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Koriander, gehackt
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß

Für die Soße:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 grüne Paprika, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 800 g Tomaten, gehackt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL orientalische Gewürzmischung (Ras el-Hanout)
  • 1 TL Salz
  • 4 Eier

Außerdem:

So geht es:

1.) Gib das Lammhackfleisch in eine Schüssel und reibe die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer hinzu. Füge dem Fleisch außerdem Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Koriander und Zimt bei. Vermenge alles gut miteinander.

2.) Forme mit deinen Händen 12 Hackbällchen (ca. 30 g pro Bällchen) und brate sie im Tajine-Topf in Olivenöl an.

3.) Gib kleingeschnittene Paprika und Zwiebel zu den Fleischbällchen und brate alles zusammen weiter an. Gib danach Tomatenmark, Salz, die Gewürzmischung Ras el-Hanout und gehackte Tomaten in den Topf und verrühre alles miteinander. Lasse alles ca. 20 Minuten unter geschlossenem Deckel simmern.

4.) Jetzt schlägst du 4 Eier in den Topf und schließt den Topf abermals mit dem Deckel. Lasse alles nochmals 5 Minuten ziehen. Als Beilage eignet sich am besten Couscous oder Bulgur.

Ein exotisches Gericht, das dich kulinarisch direkt in den Maghreb versetzt. Es schmeckt herrlich würzig und riecht dazu einfach nur göttlich.

Hier findest du das Rezept für die Arabischen Tarts aus dem Bonusvideo.

Kommentare

Auch interessant